Das Monopol bröckelt

Amazon Die Politik hätte die Machtkonzentration des Unternehmens schon längst aufhalten sollen: Kommt sie jetzt endlich in die Puschen?
Exklusiv für Abonnent:innen
Jeff Bezos konnte Amazon so groß machen, weil illegale Geschäftspraktiken alltäglich geworden und von der Justiz legalisiert worden waren
Jeff Bezos konnte Amazon so groß machen, weil illegale Geschäftspraktiken alltäglich geworden und von der Justiz legalisiert worden waren

Foto: David Ryder/Getty Images

Letzte Woche gab Amazon bekannt, dass Unternehmensgründer Jeff Bezos als CEO zurücktritt und stattdessen den Vorsitz des Aufsichtsrats übernimmt. Bezos Nachfolger wird Andy Jassy, der derzeit die hochprofitable Cloud-Computing-Sparte Amazon Web Services leitet.

Es ist nicht klar, was diese Ankündigung bedeutet: Ob Bezos wirklich die Macht abgeben will. Oder ob er weiterhin die Entscheidungen treffen will, und nur jemand braucht, der vor dem Kongress oder in einem möglichen Kartellverfahren den Kopf hinhält. Tatsächlich spielt das auch keine Rolle: Der Umstand, dass Amazon – im Guten wie im Schlechten – in seiner jetzigen Form existiert, ist nicht das Verdienst eines Managers zurück, sondern die Konsequenz eines Rechtssystem, das Monopolmac