Der Klang einer Primzahl

Musik Es kommt nicht nur auf den Schlussakkord an: Mathematik und Melodie haben viel gemeinsam. Nicht nur die Symmetrie
Exklusiv für Abonnent:innen

Als Trompeter im Jugendorchester meiner Heimatstadt verbrachte ich viel Zeit mit Zählen. Und schon während ich damals zwischen den anderen Bläsern hockte und die Pausen abzählte, um nicht zu früh mit einer Fanfare einzusetzen, dämmerte mir, dass es mit dem Zusammenhang zwischen Musik und Mathematik mehr auf sich haben musste.

Ich war natürlich nicht der Erste, der sich darüber Gedanken machte. Im 17. Jahrhundert hatte der große Mathematiker Gottfried Leibnitz bereits geschrieben, Musik sei „eine verborgene Rechenkunst des seines Zählens unbewussten Geistes“. Die Verbindung, die man in jener Zeit zwischen Musik und Mathematik erkannte, ging aber über bloßes Zählen hinaus. Der französische Barock-Komponist Ramea