Herz der Hipness

Kunst Carsten Höllers europäisch-kongolesischer "Double Club" war für ein paar Monate Londons coolste Location. Und außerdem ein Kunstwerk, das zum Nachdenken anregte
Exklusiv für Abonnent:innen

Von außen machte der Double Club nicht viel her. Er befand sich in einem leer stehenden viktorianischen Kaufhaus in einer Sackgasse im Norden Londons, deren Bürgersteige mit Taubenfedern und Kaugummiklecksen gespickt waren. Nur ein dezentes schwarz-weißes Zeichen verwies auf den Eingang des Clubs.

Innen allerdings sah das ganz anders aus. Gestaltet vom belgischen Künstler Carsten Höller, gefördert von der Prada Foundation – einer nicht-kommerziellen Gesellschaft für Gegenwartskunst unter der Leitung der Modedesignerin Miuccia Prada – und unter der Leitung von Gastgeber Mourad Mazouz, öffnete der Double Club im November 2008 für sechs Monate seine Türen und wurde bald zum hippsten Ort der Stadt.

Der US-Produzent Harvey Weinstein ve