Moderner Menschenhandel

Buch Das Leid der Frauen in den Entwicklungsländern ist die größte moralische Herausforderung unseres Jahrhunderts – sagen die Autoren des Buchs "Die Hälfte des Himmels"
Exklusiv für Abonnent:innen

Im Jahr 2004 kaufte der New-York-Times-Journalist und zweifache pulitzer-PReisträger Nicholas Kristof einem kambodschanischen Bordellbesitzer zwei Mädchen ab und erhielt dafür eine Quittung und absolute Verfügungsgewalt, mit den beiden Mädchen zu tun oder zu lassen, was er wollte. Als er die Mädchen kaufte, befand Kristof sich auf einer abenteurlichen Reise durch den Nordwesten Kambodschas und hatte gerade in der Stadt Poipet in einen Hotel mit angeschlossenem Bordell eingecheckt, in dem die Nacht acht Dollar kostete. Er ließ neth zu sich auf's Zimmer kommen. Sie war seit einem Monat in dem Bordell, ihr eigener Cousin hatte sie dem Besitzer verkauft. Dünn und zerbrechlich, hatte sie keine Ahnung, wie alt sie war, Kristof schätzte sie jedenfalls