Neues Album, neues Musical

The Who The Who haben wieder Pläne. Drei Jahre war es relativ still um die Band. Ein neues Musical soll "Floss" heißen. Protagonist ist ein alternder Rockmusiker namens Walter

Pete Townshend hat Pläne für ein neues Musical angekündigt, das in Teilen auf einem neuen The Who-Album erscheinen wird. Vergessen Sie Mods, Rocker und den Pinball Wizard – die neue Produktion mit dem Titel Floss wird sich mit den Ängsten der Babyboomer-Generation befassen.

„Ich schreibe ein neues Musical“, verkündet Townsend auf seinem Blog. „Floss ist für mich ein ambitioniertes neues Projekt im Stil von Tommy und Quadrophenia. Diesmal sind die Songs mit Surround-Sound-„Klanglandschaften“ voll komplexer Klangeffekte und musikalischer Montagen durchsetzt.“

Weiter berichtet Townshend, das Album sei als „Klang- und Lichtstück“ zur Aufführung unter freiem Himmel konzipiert und solle erstmals im Jahr 2011 aufgeführt werden. Er befinde sich in Gesprächen mit Produzenten in New York, hoffe aber, einige der „konventionelleren“ Auszüge im kommenden Jahr auf einem neuen The Who-Album zu veröffentlichen.

Das Musical erzählt die Geschichte des Rockmusikers Walter, der einen Hit landet, als einer seiner Songs in einer Autowerbung verwendet wird. Plötzlich wohlhabend wird Walter zum Hausmann. Seine Frau Floss beginnt zu reiten. „Als Walter nach 15 Jahren Pause versucht zur Musik zurückzukehren, stellt er fest, dass die Dinge, die hört und komponiert die ökologisch verwurzelte, apokalyptische Denkart seiner Generation heraufbeschwören“, verrät Townshend. „Hiervon erschüttert und von persönlichen Schwierigkeiten zerrissen, entfremdet er sich von Floss.“

Townshend beschreibt das Stück als eine Art Antwort auf seinen Hit

My Generation

, den er als das „altersdiskriminierendste Lied des Rock“ bezeichnet. „Nun, mit 64 Jahren,“ schreibt er weiter, „möchte ich mich dem Altern und der Sterblichkeit widmen und mich hierfür des ausdrucksstark zornigen Kontext des Rock 'n' Roll bedienen.“

Die Ankündigung eines neuen Werkes von The Who dürfte für viele eine positive Überraschung sein. Immerhin hatte Band-Gitarrist Townshend die vorhergehenden eineinhalb Jahre in deprimierenden Interviews Dinge wie „Ich bin nicht länger Mitglied einer Band namens The Who“ verlauten lassen. Auch Who-Sänger Roger Daltrey hatte sich in der Vergangenheit ähnlich geäußert: „Ich denke, The Who haben bereits genug gemacht. Es wäre toll, etwas Neues zu haben, aber eigentlich ist es nicht wirklich wichtig.“ Das letzte Album der Band trug den Titel Endless Wire und erschien im Jahr 2006.



Liebe Leserin, lieber Leser,

dieser Artikel ist für Sie kostenlos.
Unabhängiger und kritischer Journalismus braucht aber auch in diesen Zeiten Unterstützung. Wir freuen uns daher, wenn Sie den Freitag hier abonnieren oder 3 Ausgaben gratis testen. Dafür bedanken wir uns schon jetzt bei Ihnen!

Ihre Freitag-Redaktion

18:20 26.08.2009
Geschrieben von

Sean Michaels, The Guardian | The Guardian

Der Freitag ist Syndication-Partner der britischen Tageszeitung The Guardian
Schreiber 0 Leser 14647
The Guardian

Ausgabe 41/2021

Hier finden Sie alle Inhalte der aktuellen Ausgabe

3 Ausgaben kostenlos lesen

Der Freitag ist eine Wochenzeitung, die für mutigen und unabhängigen Journalismus steht. Wir berichten über Politik, Kultur und Wirtschaft anders als die übrigen Medien. Überzeugen Sie sich selbst, und testen Sie den Freitag 3 Wochen kostenlos!

Kommentare