Panama reloaded

Nicaragua Der Bau einer Wasserstraße vom Atlantik zum Pazifik hat begonnen. Der Kanal soll das Land aus der Armut führen
Exklusiv für Abonnent:innen | Ausgabe 09/2015
Proteste gegen den Kanal Anfang Januar in Rivas
Proteste gegen den Kanal Anfang Januar in Rivas

Foto: Getty Images

Nördlich von Punta Gorda dürfte die Miskito-Küste heute noch fast genauso aussehen wie zur Zeit von Christoph Columbus. Wenig deutet darauf hin, dass die Gegend zwischen den bewaldeten Steilküsten und kristallklaren Buchten besiedelt sein könnte. Im Wasser schwimmen nur ein einziges kleines Boot und ein halbes Dutzend Delfine. Wenn es nach der nicaraguanischen Regierung und ihren Auftragnehmern von der chinesischen Baufirma HKND geht, wird sich dieses entlegene Idyll in der nächsten Dekade in ein Drehkreuz des Welthandels verwandeln. Hier soll die östliche Zufahrt in einen neuen, 284 Kilometer langen und 30 Meter tiefen Kanal entstehen, über den Supertanker und Massengutfrachter, die für den Panamakanal zu groß sind, vom Atlantik in den Paz