Ringen um Leser

Reichweite Manche Netzseiten erhöhen ihre Klickraten, indem sie häufig gesuchte Wörter in ihre Artikel einbauen. Wir beweisen: Das funktioniert auch mit kritischer Berichterstattung

Sex, Porno, Nacktringen, Britney Spears, David Beckham, JK Rowling, die heilige Jade Goody, Jessica Alba, Lindsay Lohan, Angelina Jolie, Heath Ledger, Paris Hilton, Nicky Hilton, Perez Hilton, die Beverly Hills Hilton, Achtlingsmutter Nadja Suleman, Miley Cyrus, NFL, World Wrestling Entertainment, – das sind die Wörter und Namen, die für den meisten Traffic im Internet sorgen. In letzter Zeit waren einige Netzauftritte von weniger auf ihr Niveau bedachten Blättern daher besonders erfolgreich.

Wir aber lassen uns nicht beirren. Mögen andere Zeitungen ihre Geschichten manipulieren, indem sie wie zufällig den Namen von Lindsay Lohan in einen Bericht über die Mängel der Gesundheitsversorgung in der Provinz einbauen oder, wie in der vergangenen Woche im Fall der britischen Zeitung Evening Standard geschehen, die Namen Spears, Beckham und JR Rowling in einem Artikel unterbringen, der über die Veröffentlichung der Archive der Londoner Pfarrgemeinden im Internet berichtete (Rowlings Urur-Großvater heiratete im Jahre 1872 in der Milne-End-Road und auch Spears und Beckham haben irgendwelche Vorfahren, die in London den Bund fürs Leben schlossen).

Bei uns werden Sie vergeblich nach Hinweisen auf sofortigen Porno-Genuss JETZT!, nacktes Schlamm-Wrestling, Paris, Nicky oder irgendeine andere Hilton, Posh und Becks, Lewis Hammilton und seine großartige Freundin Nicole Scherzinger von den Pussycat Dolls oder selbst Miley Cyrus suchen, von der ich bei Wikipedia erfahre, dass sie 16 Jahre alt ist, Schauspielerin, Sängerin und Autorin, die sich bei den MySpace-, Facebook-, Twitter-, Bebo-, Flickr- und YouTube-Communities großer Beliebtheit erfreut. Es würde mich nicht wundern, wenn Barack Obama, der Papst und Osama Bin Laden zu ihren Celebrity-Freunden zählen.

Oder wäre es nicht vielleicht doch recht interessant, Nicole Scherzinger um ihre Meinung zum Gaza-Konflikt oder zur Wirtschaftskrise zu bitten und verlockend, Besprechungen von Schuberts Winterreise und Shakespeares Verlorene Liebesmüh am Alhambra-Theater in Bradford mit der Erwähnung Angelina Jolies, Brad Pitts Johnny Depps, George Clooneys und Heath Ledgers anzureichern. Derartig alberne Medienspielchen zum Traffic-Schinden sind mit uns nicht drin! Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

Übersetzung: Holger Hutt

Dieser Artikel ist für Sie kostenlos. Unabhängiger und kritischer Journalismus braucht aber Unterstützung. Wir freuen uns daher, wenn Sie den Freitag abonnieren und dabei mithelfen, eine vielfältige Medienlandschaft zu erhalten. Dafür bedanken wir uns schon jetzt bei Ihnen!

Jetzt kostenlos testen
Geschrieben von

Stephen Moss, The Guardian | The Guardian

Der Freitag ist Syndication-Partner der britischen Tageszeitung The Guardian
Schreiber 0 Leser 5772
The Guardian

Verändern Sie mit guten Argumenten die Welt. Testen Sie den Freitag in Ihrem bevorzugten Format — kostenlos.

Print

Die wichtigsten Seiten zum Weltgeschehen auf Papier: Holen Sie sich den Freitag jede Woche nach Hause.

Jetzt kostenlos testen

Digital

Ohne Limits auf dem Gerät Ihrer Wahl: Entdecken Sie Freitag+ auf unserer Website und lesen Sie jede Ausgabe als E-Paper.

Jetzt kostenlos testen

Was ist Ihre Meinung?
Diskutieren Sie mit.

Kommentare einblenden