Smiley Company: Das fröhliche Milliarden-Geschäft

Symbol und Mythos Seit 50 Jahren ist das Smiley ein geschütztes Symbol. Seine Popularität änderte sich über die Jahrzehnte immer wieder – und damit auch sein Wert. Wie die Smiley Company dafür sorgt, dass das Smiley weiter relevant bleibt
Exklusiv für Abonnent:innen
| The Guardian

Nicolas Loufrani, der CEO der Smiley Company, hat markante Gesichtszüge und ein noch markanteres Lächeln. Bei unserem Treffen in seinem Londoner Büro trägt er eine graue Latzhose mit Nadelstreifen, strahlt energiegeladen und hält in der Hand ein Poster, auf dem steht: „Nimm dir Zeit zu lächeln.“ Um ihn herum ist der Raum voll mit verschiedenen Variationen des Icons – Sie wissen schon, welches. Fluoreszierende Lichter in Form dieses unverkennbaren, einfachen, fröhlichen Ausdrucks. Kleider, Heimtextilien, Prosecco-Flaschen ... alle damit bedruckt. Ein Basketballkorb hängt an einem lächelnden Brett, gegen das man den Ball werfen kann. Eine Schale mit Obst? Auch happy. Ich entdecke einen kleinen gerahmten Druck von Jan Vermeers Bil

%sparen