Sieben Affen und eine russische Kuh

Kabul im Winter (II) Eine prächtige Wüstenkarawane zieht durch den "Deutschen Klub"
Exklusiv für Abonnent:innen

Jeden Donnerstagabend treffen sich Entwicklungshelfer, Ingenieure, Geschäftsleute und Offiziere der International Security Assistance Force (ISAF) im Deutschen Klub, der im Kabuler Viertel Qala e Fathullah liegt. Der Ortsfremde findet das ummauerte Anwesen an einer stockdunklen, nicht asphaltierten Straße nur dank der ordentlich in Reihe geparkten Fahrzeuge vor dem Haus. Der ehemalige Tennisklub erinnert an den Schluss von Antonionis Spielfilm Blow Up, bei dem Pantomimen imaginäre Bälle übers nicht vorhandene Netz spielen. Der ausgetrocknete Swimmingpool ist so einsam, traurig und endlich wie aus einem Philip-Marlowe-Roman. Das Klub-Gebäude selbst steht als schäbiger Beton-Bungalow in der Gegend und hätte als Sportlerklause von Energie Cottbus schon