Fundstücke, aus dem Web hochgetaucht

Netzgeschichten Zwist bei Carta, Blog-Perle Herzdamegeschichten und Popart von Evan Roth gratis zum Downloaden

Keine Bilder für Blogs „Leider können wir für diesen Verwendungszweck kein Bild zur Verfügung stellen“, schrieb ein ZDF-Mitarbeiter an den Autoren-Blog für Politik und Medien carta.info. Das erbetene Foto stammte von einem hauseigenen PR-Bilderdienst des ZDF, und mit dem geschmähten „Verwendungszweck“ war die Nutzung für einen Blog gemeint. Die Blogger von carta.info bloggten sofort erbost: „Blogs sieht man offenbar immer noch als Teil einer publizistischen Öffentlichkeit zweiter Klasse.“ Und überhaupt, nicht mal kommunizieren wollte das ZDF mit den Erniedrigten aus der Bloggerwelt: „Wir versuchten, den Kommunikationschef des ZDF zu erreichen“, der aber weilte, kaum zu glauben, „im Urlaub“. Als ob sich die ganze Welt der alten Medien gegen carta verschworen hätte. Das ZDF führte, nüchterner, als Grund für die Entscheidung Urheberrechtsprobleme ins Feld. carta.info/5783/zdf-zu-carta-wir-beliefern-keine-blogs/

Blog vom Meer

Herzdamegeschichten „Alle Menschen wollen sowieso am Meer wohnen, dachte ich damals“, schreibt Maximilian Buddenbohm auf Merlix, Herzdamegeschichten und anderes. Im wirklichen Leben ist er Controller. Nach Feierabend erzählt er für alle, die in den Tiefen des Internets diese wahre Perle ertaucht haben, regelmäßig Geschichten aus Travemünde. Wie seine Mutter, als er Kind war, mit ihm an die Küste zog. Nicht wegen der mütterlichen Sehnsucht nach Weite, sondern wegen Steuerabschreibung und einer verunglückten Ehe, wohnt die Restfamilie schließlich direkt am Strand, verbringt die Tage im Strandkorb und die Abende an der Imbissbude am Quai, wo die eingesessenen Travemünder ihr Bierchen trinken. Man liest und hört die Wellen anrollen. herzdamengeschichten.de/travemuende

Alles für lau

Pop Art gratis Vieles, was der Pop Art- und Graffitikünstler Evan Roth macht, gibt es umsonst. Sein Buch Available Online for Free zum Beispiel, das Arbeiten von 2003 bis 2008 versammelt, gibt es als Download: evan-roth.com/available-online-for-free-book.php Seine aktuelle Ausstellung ist ebenfalls gratis und online im Netz zu sehen: blog.ni9e.com/archives/2009/02/available_onlin.html Das muss auch so sein, denn Roth ist sowohl Open-Space- als auch Open-Source-Jünger.

Eben hat er neue Sticker gemacht: evan-roth.com/available-online-for-free/aoff-sticker.eps

Dieser Artikel ist für Sie kostenlos. Unabhängiger und kritischer Journalismus braucht aber Unterstützung. Wir freuen uns daher, wenn Sie den Freitag abonnieren und dabei mithelfen, eine vielfältige Medienlandschaft zu erhalten. Dafür bedanken wir uns schon jetzt bei Ihnen!

Jetzt kostenlos testen
Geschrieben von

Tina Veihelmann

Redakteur Alltag
Schreiber 0 Leser 0
Avatar

Was ist Ihre Meinung?
Diskutieren Sie mit.

Kommentare einblenden