Ein wenig Historie - Luther

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Die Bedeutung der Reformation in der deutschen Geschichte isteine weitgefächerte Frage, da sie großen Einfluss auf Politik, Kultur und Theologie hatte. Nicht zu vergessen der auch der starke Einfluss auf Soziales.

Die Reformation stellte zum erstens mal, jedenfalls organisiert, in Form von Luther und anderen Kirchenkritikern die Kirche als solches in Frage, die Bewegungen im Spätmittelalter gegen die Rolle des Papstes waren eher unorganisierter Natur.

Die Reformation, die gerade von Luther in Deutschland durch seine Thesen, vorangetrieben wurde, hatte zur Konsequenz, dass es eine Aufspaltung in der Kirche gab. So herrschte eine Konfessionsbildung nach Luther.Es existierte fortan neben der dominanten und übermächtig erscheinenden katholischen Bewegung/Kirche auch eine reformierte undspäter auch eine „evangelische“ Bewegung.

Die Reformation zeigte auch ein neues Axiom auf (Solla-Scriptum). Allein was in der Bibel stand, galt, nicht das was die katholische Kirche daraus interpretierte und propagierte. So wurde auch der Geist der Menschen verändert, nämlich nicht immer zu gehören, sondern sich selbst zu überzeugen und selber zu handeln.Das Propagieren der katholischen Kirche wurde damit eingeschränkt, was natürlich ihr missfiel und Luther auch der Ketzerei anklagte.

Die kulturelle Bedeutung und auch der daraus entstehende Einfluss auf Menschen und Medien waren in der Reformation groß, ja größer denn je. Voraus ging natürlich Gutenberg, das herausragendes Ereignis in der deutschen Kulturgeschichte, nach wie vor, war Wegbereiter für die Reformation, denn dank der müheloseren Reproduktion und Vervielfältigung von Schriften (Druck) konnten immer schneller und immer mehr Menschen von Luthers Thesen und Ideen unterrichtet werden. Mit der Bibelübersetzung Luthers war die Bibel theoretisch wie auch praktisch für die deutschsprachige Bevölkerung zugänglich. Dank Luther also ist man damals fähig gewesen, die Bibel zu studieren. Die heiligen Schriften werden zum Massenmedium in der Zeit der Spätreformation, da auch die Menschen erstens immer mehr an ihr interessieret waren, weil immer mehr lesen konnten, und zweitens auch ein Umbruch in der Wissenschaft und ihrer Vermittlung und Lehre ausgelöst wurde durch Luthers Bibelübersetzung.

Politisch betrachtet war die Reformation problembelastet und hat gerade unter Katholiken undLutheranern und andern nicht katholischen Bewegungen Konflikte hervorgerufen – in ganz Europa übrigens. Es gipfelte im bekannten 30jährigen Krieg.Die Zersplitterung in Konfessionen im Heiligen römischen Reiches deutscher Nation war eine Folge wie auch das Erstarken des Protestantismus, Evangeliums in Deutschland, da katholische Bistümer an Protestanten abgetreten wurden. Es sind aber eher Spätfolgen der Reformation.

Abschließend lässt sich sagen, dass die Reformation eine große Bedeutung in und für die deutsche Geschichte hatte, so haben wir ihr doch viel zu verdanken und erfreuten uns an ihren innovativen Erfindungen, sowie an dem wichtigsten Moment und Tatsache – der Bibelübersetzung noch heute. Die Bedeutung der Reformation und ihres (Vor-)Denkers Martin Luthers lassen die Deutschen noch heutzutage nicht unberührt, so hat man Luther im Rahmen einer Fernsehshow „Die 10 wichtigsten Deutschen“ auf Rang 3 gewählt, also scheint Luther immer noch in den Köpfen der deutschen präsent zu sein.

17:55 24.03.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.

Kommentare 3

Avatar
rainer-kuehn | Community