Gestrandet in Panama

Corona News vom Mathematiker, der wegen der Coronavirus-Krise erst einmal nicht mehr nach Hause kommt
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

UPDATE vom Mathematiker: Hier sein zweiter Bericht! Fortsetzung eines Dramas?

Panama-City. Die Dinge haben sich hier dramatisch zugespitzt: Die Hauptstadt
Panamas, Panama-City, ist abgeriegelt.
Nur noch das Nötigst
e mit Mundschutz ist zu besorgen. Gestern Abend konnte ich schon
nicht mehr mit Kreditkarte bezahlen. Mal sehen was heute ist.

Bargeld geht über die Western Union, aber das Risiko eines Überfalls ist groß.
Straßensperren können auch eine erstklassige Gelegenheit eines Überfalls sein.
Es gibt auch Warnungen , dass von Banden rücksichtslos ohne Vorwarnung von der
Schusswaffe Gebrauch gema
cht wird. Das ängstigt uns hier. Von der Terrasse des achten Stocks sieht aber noch alles ganz harmlos aus.
Zwei oder drei Passanten sind auf einer sonst belebten Straße. Das Hotel wird bewacht, so dass man das
Gefühl hat, hier ist es sicher.
Praktisch jede Bewegung im Hotel wird protokolliert. Das Personal ist freundlich, hilfsbereit….manchmal auch verständnisvoll. Das hätte auch anders ausgehen können….schließlich hat jemand , wo auch immer er herkam, Corona nach Panama gebracht.
Aber:
Aus der Psychologie ist bekannt, dass Stimmungen auch sehr leicht umschlagen können.

Rückholung

Dann heute die Topmeldung: Rückholprogramm. Der erste Flug soll am Mittwoch, den 25. März, um 15:05 nach Frankfurt in die Heimat gehen. Ich soll dabei sein. Unglaubliche Erleichterung. Spätestens um 9 Uhr morgens am Flughafen sein. Mal sehen wie man durchkommt. Bis jetzt fahren jedenfalls registrierte Taxen. Aber hier kann noch alles passieren: Quarantänemaßnahmen, Überfall,…..., und Murphys Gesetz gilt hoffentlich
hier mal nicht: Wenn etwas schiefgehen kann, dann wird es schiefgehen.
Jedenfalls ist das erst gelaufen, wenn man den panamaischen Luftraum verlassen hat.

Wird der nächste Bericht aus Deutschland kommen?

Das ist ein persönlicher Bericht von dem Mathematiker, nicht von Tintenfisch.

10:40 24.03.2020
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.

Kommentare 8