Unter dem blauen Himmelszelt wirft man eine ruhige Kugel

ALLTAG Boule ist wie das Leben: Es wird mit allen Kniffen gearbeitet
Exklusiv für Abonnent:innen

Bei Boule denkt man an Frankreich. An ein kleines Dorf im Süden. Die Nachmittagssonne hat ihre brennende Kraft verloren und scheint nur noch wohlig wärmend vom Himmel herunter. Auf dem grünen Mittelstreifen der Hauptstraße steht eine Gruppe Männer beieinander. Knorrig, schweigsam, mit dem Boden verwachsen wie die Platanen, in deren Schatten sie sich befinden. Ein paar der Männer halten silbrig glänzende Kugeln in ihren Händen. Einer tritt aus der Gruppe heraus, stellt die Füße zusammen, geht in die Knie. Eine Hand holt Schwung. Plötzlich schnellt der Oberkörper nach vorn. Die Kugel verlässt die Hand in hohem Bogen. An der Auftreffstelle bleibt sie liegen, rollt keinen Zentimeter weiter. Sie verdeckt nun eine kleine bunte Kuge