100 Blogs für die Linke

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Nach Gewerkschaftern und Prominenten, die sich auf Zeitungsanzeigen und in Aufrufen für diese oder jene Partei aussprechen, nun also auch die Blogger: Kollegen haben die Initiative Einhundert Blogs für Die Linke - für ein soziales Deutschland gestartet. Man wolle auf diese Weise „Partei ergreifen“ für eine Politik, die auf den vier (ex-grünen) Eckpfeilern „ökologisch, basisdemokratisch, sozial und gewaltfrei“ basiert. Vor allem zwei Dinge treiben die Autoren des Aufrufs um: die Sorge vor „weiteren Einschnitten in den Bereichen Soziales und Bildung“ und einer neuerlichen Truppenaufstockungen für den sinnlosen Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr. Am Freitagmorgen fehlten noch 96 Blogs bis zur Zielmarke. Für die Initiatoren ist die Aktion kurz vor Toreschluss nicht zuletzt ein Experiment: Wie schnell breitet sich so eine Initiative aus? Wie tickt die Blogosphäre politisch? Und welche Auswirkungen hat das? „Bekommen wir bis Samstag mindestens einhundert Kollegen zusammen, die dieses klare Bekenntnis mittragen?“, fragt sich Koordinator Frank Benedikt. Auf die Antwort müssen wir nicht lange warten.

10:05 25.09.2009
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Tom Strohschneider

vom "Blauen" zum "Roten" geworden
Schreiber 0 Leser 6
Avatar

Kommentare 6

Avatar
sachichma | Community