Panne oder Absicht?

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Mein Kollege Wolfgang auf lafontaines-linke.de: Nach der Landtagswahl in Schleswig-Holstein liegt noch eine Überraschung in der Luft. Nicht nur, dass Grüne, Linke und Südschleswigscher Wählerverband gegen die Verteilung der Ausgleichmandate klagen wollen – auch bei der Stimmenauszählung hat es Pannen gegeben, deren Korrektur die Zusammensetzung des Landtags verändern könnte. So berichtet es heute das Neue Deutschland, allerdings gibts den Beitrag dort nur gegen Bezahlung.

Bei Neuauszählungen in den Wahlkreisen Neumünster und Lübeck 220 Stimmen mehr für die Linke ermittelt als bisher bekannt. Da der Partei laut offiziellem Endergebnis nur 225 Stimmen für ein sechstes Landtagsmandat fehlten, brauchte sie jetzt lediglich noch fünf weitere Stimmen. Deshalb wurde die Neuauszählung auch im Wahlkreis Südtondern beantragt, was der Kreiswahlleiter aber zunächst verweigert. Nun hat die Linkspartei Widerspruch eingelegt. Angesichts der knappen Zahlen könnte es gut sein, dass die Linke eine Neuauszählung in noch weiteren Kreisen verlangt.

Noch glauben die Genossen nicht an Absicht, sondern an Pannen, aber bislang gingen die Nachzählungen zugunsten der Linken aus. Allein in einem Lübecker Wahlbezirk wurden bei der Korrektur aus neun Linksstimmen über 90. Vielleicht sollte die OSZE zur nächsten Wahl im Nordwesten Wahlbeobachter schicken. Ob ein zusätzliches Mandat für die Linke die ohnehin fragwürdige Mehrheit für Schwarz-Gelb ernsthaft in Bedrängnis bringen würde, war zunächst nicht zu erfahren.

07:51 15.10.2009
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Tom Strohschneider

vom "Blauen" zum "Roten" geworden
Schreiber 0 Leser 6
Avatar

Kommentare 3