Abtreibung wegen des Geschlechts

Mädchen kosten Junge oder Mädchen: Erst wird nach dem Geschlecht gefragt bevor sich nach dem Gesundheitszustand des Embryos erkundigt wird. Mädchen sind unerwünscht.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

zwei Radiobeiträge zur Geschlechtsspezifischen Abtreibung.

In Indien ist es Alltag.

Eine Indische Frau wird unter Druck gesetzt, damit sie das Geschlecht des ungeborenen Kindes bestimmen lässt, obwohl die Geschlechterbestimmung in Indien nicht erlaubt ist. In einem Land, in dem die Bevölkerung sehr arm ist, lässt sich das Verbot mittels Bestechung umgehen. Dies gilt besonders für den reichen Teil der Bevölkerung, der sich Bestechung und somit Jungs" leisten" kann.

Die Zwillinge die sie im Bauch trug, sollen abgetrieben werden, weil es Mädchen waren. Mädchen kosten Brautgeld. Jungs dagegen bringen Sicherheit und sind im Alter da. Die Frau zeigt ihren Mann, einen Arzt, wegen illegaler Geschlechterbestimmung und der geforderten Tötung der ungeborenen Töchter an und muss sich auch deshalb auch noch vor den Behörden rechtfertigen, ihren Mann angeklagt zu haben. Mit der Klage, die vier Jahre läuft, erhofft sie sich einen gesellschaftlichen Wandel hinsichtlich der Rechte von Frauen und eine bessere Zukunft für ihre Töchter.

In Europa, in Albanien stellen sich ähnliche Fragen.

Dort wird ebenfalls gezielt abgetrieben. Im ländlichen Bereich ist die Anzahl der Eingriffe sehr hoch.

Abgetrieben wird zu Hause, unter entsprechend schlechten Bedingungen oder in privaten Kliniken. Die illegalen Eingriffe, welche mit 150-200 Euro "teuer" bezahlt werden, führen oft zu Blutungen, Verletzungen des Uterus usw. Die Frauen müssen für die Behandlung in die staatliche Kliniken eingewiesen werden.

http://www.dradio.de/aodflash/player.php?station=1&broadcast=233826&playtime=1361867816&fileid=33ace0eb&/

Was ist mit einer Gesellschaft die einen Überschuss an Männern als erstrebenswert sieht bzw. das Leben eines Jungen höher bewertet als das eines Mädchens und dementsprechend die Familien zwingt entsprechend zu "planen".

Führt ein Männerüberschuss zu mehr Prostitution, Kriminalität und Unterdrückung der wenigen Frauen, wie die albanische Ärztin mutmaßt

13:22 27.02.2013
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

langweiler

hähh!!!!!!!!- Das heißt: "Ich habe das Gesagte nicht richtig verstanden, wären Sie bitte so freundlich das zu wiederholen."
Avatar

Kommentare