Ton Koper

Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Barroso will es leicht haben | 15.06.2009 | 16:37

European President of Stagnation

Barroso ist mutmasslich ein redlicher Kerl. Aber im Herzen ein Politiker und Funktionär. Und genau das können wir die nächsten Jahre nicht gebrauchen. Der Kapitalismus bitteschön muss neu erfunden werden, bevor er ganz zerbröselt. Und wir brauchen dazu mutige Schritte und Antworten, die endlich auch unserer europäischen Kultur gerecht werden. Dazu braucht es jede Menge Mut und Leidenschaft. Für diese Rolle würde kein Hollywood-Regisseur Barroso casten. Zu Erinnerung ein Blick zurück: Der Kommunismus zerbrach nicht an der Präsidentschaft von Gorbatchow, sondern an das Unvermögen, dringend notwendige Reformen während der langen Brezhnev-Jahre davor in Angriff zu nehmen. Genosse Michail Sergejewitsch konnte danach nur noch eine geordnete Insolvenz des Systems mit Anstand über die Bühne bringen. Jetzt stehen zwanzig Jahre später auch wir vor einer richtungsweisenden Wahl: wollen wir Reform- oder Stagnationsjahre? Cohn-Bendit bezeichnet Barroso in einem Interview mit der Welt am Sonntag als Opportunisten. In diesem Punkt hat er recht. Bleibt ein Opportunist an der Spitze Europas, ist die Wahl schon entschieden.