APO goes RTL

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Den Deal seines Lebens machte Rainer Langhans jetzt, mit stolzen 70 Jahren. Der Ex-Revoluzzer aus der legendären Kommune 1 darf sich aktuell über satte 50.000 Euro Gage freuen. Nicht etwa für einen politisch korrekten Neudreh der linken Szene mit Uschi Obermaier. Nein, ausgerechnet beim Vergnügungsdampfer RTL geht er gut bezahlt an Bord und schippert ins ferne Dschungelkamp.

Der Ergraute schwärmt denn auch regelrecht angesichts des beträchtlichen Cash-Flow. „So viel habe ich in meinem ganzen Leben nicht auf einmal verdient”, vertraute Langhans dem Magazin „Focus” an. Einer dauerhaften und geregelten Arbeit sei er ohnehin nie nachgegangen. Immerhin auf diesem Gebiet ist er "anti-establishment" gewesen und auch geblieben.

Offenbar routiniert verhandelt hat der schlaue Hans dennoch. Eine Sonderklausel ziert seinen Vertrag mit dem Sender. Dem konsequenten Vegetarier bleibt der Verzehr von wie auch immer gearteten Tieren erspart. Anders als die anderen Kandidaten darf er rein pflanzliche Kost zu sich nehmen.

Und was lehrt uns das alles? Erstens: Der Marsch durch die Institutionen ist nun sogar in den Privatsendern angekommen. Zweitens: Die Ahnherren der APO kämpfen mit allen Mitteln auch gegen die eigene Altersarmut. Drittens: Ernährungsgewohnheiten sind anscheinend zählebiger als Weltanschauungen.

12:26 02.01.2011
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

cu, t.

tobias sckaer
Schreiber 0 Leser 1
cu, t.

Kommentare 2

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community