Etwas Würde

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Krankenschwester hatte sie werden wollen, die junge Caroline Wosnitza aus Mecklenburg-Vorpommern. Doch dann ließ sie sich auf den 25-jährigen Tim ein – und ihre Pläne nahmen eine völlig andere Gestalt an.Sie selbst auch: aus Caro wurde Cora. Eine tragische Metamorphose.

Was geschah? Caroline zog es nicht mehr zum Roten Kreuz, sondern zu ihrem künftigen Ehemann nach Hamburg. Dort ging sie zunächst auf den Strich und legte ihre anschließende Porno-Karriere vertrauensvoll in Tims Hände. Als „Sexy Cora“ stieg sie auf, wurde rasch zum gefeierten „Busen-Star“ und gerade mal 23 Jahre alt.

Die junge Frau hatte ihre Brust innerhalb von drei Jahren fünfmal vergrößern lassen und von 70 B auf 70 F gepuscht. Letztlich sollten zwei weitere 800 Gramm schwere Implantate das Werk vollenden. Ein finaler Eingriff, der die Boulevardpresse in Atem hielt. Und der sich als fatal erwies. Caroline Wosnitza starb an den Folgen der OP.

Tim wollte wohl auch die Beerdigung managen. Ihm schwebte eine öffentliche Beisetzung vor. Doch Carolines Mutter sprach ein Machtwort; zu der Trauerfeier fanden sich Familie, Verwandte und Freunde ein. Im kleinen Kreis wurde Abschied genommen. Von einem tief gefallenen Menschen in einem leuchtend rosa Sarg. Caroline Wosnitza hatte ein Faible für diese Farbe.

Der Grabstein, ein außergewöhnliches Stück und von einem Engel gekrönt, ist noch in Arbeit. Dem Vernehmen nach liebte die Verstorbene Wesen mit Flügeln.

20:21 02.02.2011
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

cu, t.

tobias sckaer
Schreiber 0 Leser 1
cu, t.

Kommentare 3