Red Bull mit 1.500 PS

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Formel 1-Ingenieur Adrian Newey konstruierte einen neuen, mehr als flotten Boliden. Jenseits von Reglements und Budgetgrenzen setzte er alles ein, was derzeit "technisch möglich" ist. Resultat ist der Red Bull X1-Prototype. Sebastian Vettel hat ihn auf dem Nürburgring getestet.

Dem Duo Vettel und X1 gelang aus dem Stand eine Rekordrunde auf der legendären Rennstrecke: 1'04,853 . Als hilfreich erwiesen sich dabei eine Gasturbine mit satten 1.500 PS bei 15.000 U/m, das Gewicht von lediglich 545 kg, ein stufenloses Getriebeund die überragende Aerodynamik.

Schade nur, dass der beeindruckende Renner zunächst wohl ein Gedankenspiel bleibt. Er wurde zwar bereits in einem Promotion Video enthüllt, die Starterlaubnis in der Formel 1 wird dem X1 jedoch vorerst verwehrt bleiben. So müssen sich Sebastian Vettel, seine Kollegen und all die kleinen und großen Speedenthusiasten noch etwas gedulden. Einen Trost gibt es allerdings.Die Zulassung für "Gran Turismo 5" steht. Mit etwas Glück und Kleingeld können die Fans den X1 via Videospiel noch vor Weihnachten persönlich Probe fahren. Eine Frage stellt sich allerdings noch: Spricht wirklich etwas dagegen, künftig auch mit dem gesamten Formel 1 Zirkus genau so zu verfahren?

10:36 29.10.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

cu, t.

tobias sckaer
Schreiber 0 Leser 1
cu, t.

Kommentare