Charoula Balasaki, Griechenland

Menschen in Europa Die Bankangestellte ist 29 Jahre alt und lebt in Heraklion

./resolveuid/76e60280db8c6ec3fedbbc1e2b45d02f/image_previewDie EU ist für mich eine Gemeinschaft ohne Grenzen, die den Bürgern Möglichkeiten bietet, andere Kulturen kennenzulernen sowie gemeinsame Probleme zu diskutieren und gemeinsame Lösungen zu finden. Im Grunde spielt sie eine Beschützerrolle für die Länder, die zu ihr gehören. Ich werde bei diesen Europawahlen meine Stimme abgeben, weil es mir wichtig ist, jemanden in das EU-Parlament zu wählen, der mich repräsentiert. Jemanden, der meiner Meinung nach die Kriterien erfüllt, die für diesen Posten wichtig sind. Dazu gehören Uneigennützigkeit und die Fähigkeit, die Interessen des Volkes zu verteidigen. Das kommt aber heute leider nicht oft vor. Was ich persönlich als junger Mensch erwarte, ist, dass mehr Geld in Bildung investiert wird. Wichtig ist auch, die Arbeitslosigkeit zu reduzieren, Beschäftigungsmöglichkeiten zu erweitern, das Rentensystem zu verbessern und die Korruption der Politiker besser zu bekämpfen. Wir als Bürger müssen dafür sorgen, dass immer neue Politiker in das EU-Parlament, aber auch in die nationalen Parlamente gewählt werden, so dass sich diese Institutionen ständig erneuern.

Griechenland in Stichworten:

EG/EU-Mitglied seit: 1981
Einwohnerzahl: ca. 10,7 Millionen
Fläche: 132.000 km²
Zahl der Abgeordneten im EU-Parlament: 24 / ab der kommenden Legislaturperiode: 22

Laut Eurobarometer sind etwa 68 Prozent der Griechen der EU gegenüber positiv eingestellt. Besonders hoch ist im Vergleich zu anderen Länder auch die Wahlbeteiligung. Bei den letzten Europawahlen 2004 gingen über 65 Prozent der Griechen an die Urnen. Seit 1932 besteht Wahlpflicht für alle wahlberechtigten griechischen Staatsbürger.


Jetzt schnell sein!

der Freitag digital im Probeabo - für kurze Zeit nur € 2 für 2 Monate!

Protokoll und Foto: Caroline-Chrissi Wilkens, n-ost

Freitag-Abo mit dem neuen Roman von Jakob Augstein Jetzt Ihr handsigniertes Exemplar sichern

Print

Erhalten Sie die Printausgabe zum rabattierten Preis inkl. dem Roman „Die Farbe des Feuers“.

Zur Print-Aktion

Digital

Lesen Sie den digitalen Freitag zum Vorteilspreis und entdecken Sie „Die Farbe des Feuers“.

Zur Digital-Aktion

Dieser Artikel ist für Sie kostenlos. Unabhängiger und kritischer Journalismus braucht aber Unterstützung. Wir freuen uns daher, wenn Sie den Freitag abonnieren und dabei mithelfen, eine vielfältige Medienlandschaft zu erhalten. Dafür bedanken wir uns schon jetzt bei Ihnen!

Jetzt kostenlos testen