Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Gestern hat es wieder einen ganzen Tag geregnet, das muss erzählt werden, so selten ist es, aber dann am Abend, oder gegen Mitternacht, als wir mit Güsin und Selahattin von einem Americano-Abend aus Nermins Haus kamen, schienen schon wieder der helle Mond und der Gürtel des Orion durch die Wolken hindurch, und ersteres Gestirn bleichte deren Ränder zu weißen leuchtenden Fransen. Heute ist das Gras frisch, grün und weich davon. Ich musste an "Şıllık“ denken. Es heißt „leichtes Mädchen“ und ist der Name für eines der (stets weissen) Fischerboote, das aufgedockt am Strassenrand von KonacÏk steht. Welch ein passender Name für ein Schiff, wäre der Name für unsere Gulet!

(Und dann das alte, morsche Boot, das auf der Böschung bei YalıkavakÏ thront! Jedesmal schaue ich hin. Odysseus wurde, nachdem er endlich wieder zu Hause war, ausgesandt bis dahin, „wo die Menschen Ruder nicht kennen“. Von Odysseus schreiben).

09:08 17.11.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Türkei alle Tage

Land und Leute, Politik, Leben, Alltag, Küche in der Türkei und ihren Provinzen
Schreiber 0 Leser 0
Avatar

Kommentare 1