Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Olé, oléoléolé! Ein Kampfruf in europäischen Fußball-Stadien. Das eigene Team hat ein Tor geschossen! Olé, oléoléolé!!!

Ein Spieler der Gegenseite kriegt die rote Karte. Super! Olé, oléoléolé! Und noch ein Tor! Olé, oléoléolé!

Klingt spanisch, ist aber türkisch/arabischer Herkunft und wurde von dort nach Spanien gebracht. Von Mauren, Sarrazenen (nun bitte nicht schon wieder doofe Assoziationen), Osmanen. Weiter:

Sevilla: eine so schöne Frau kommt vorbei: “Allah!”

Granada: so köstlich das Essen: “Allah!”Woanders: Torrero besiegt Bullen: “Allah! Allah! Allah!”, “Olé, oléoléolé!”

Ab heute wieder Champions League, sie rufen: Olé, oléoléolé! und rufen eigentlich Allah, Allah Allah Allah!

Da freut sich der ungläubige

weinsztein

(Och: Allah!)

04:55 14.09.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Türkei alle Tage

Land und Leute, Politik, Leben, Alltag, Küche in der Türkei und ihren Provinzen
Schreiber 0 Leser 0
Avatar

Kommentare 4

Avatar
hibou | Community