Wikileaks und die Türkei

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

In der hiesigen Presse ist das Echo auf die nun öffentlichen Depeschen relativ gering. Entweder ist die Presse bereits übervorsichtig geworden, oder die Augen der Öffentlichkeit sind mehr auf Berlusconis Chicks gerichtet....

Über die Türkei ist auch wenig (neues) bekanntgeworden. naja, über Erdoğan ja im Prinzip auch net (obwohl die news hauptsaechlich von ihm handeln - "Er glaubt an Gott, aber er traut ihm nicht"). Alles laeuft jedoch im gewohnten Muster ab: Bereicherungsvorwürfe an ihn und seine Familie, die prompt geleugnet werden ("Habe keinen Penny auf Schweizer Banken"), anschliessend werden die Leute, die das behaupten, vor Gericht verklagt. R.T.E. kocht vor Zorn, er stösst Drohungen aus, wie die Dampflok Qualm. Was ist daran Neues? Ich kann Euch versichern, dass kaum ein Tag vergeht, an dem nicht ein Politiker (vor allem der AKP) Geld an sich rafft.....

en.cumhuriyet.com/?hn=195774

Die viel schwerere Anschuldigung über die (UM)Vergabe des Pipeline-Auftrags Iran-Türkei an seine Familie? naja jedenfalls an seine Leute, wird fast völlig verschwiegen.

www.freitag.de/community/blogs/streifzug/wikileaks-usa-israel-iran---1

bite da bei streifzug lesen

07:35 03.12.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Türkei alle Tage

Land und Leute, Politik, Leben, Alltag, Küche in der Türkei und ihren Provinzen
Schreiber 0 Leser 0
Avatar

Kommentare 1