tytus

Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Sein Ernst | 29.01.2017 | 09:41

Lustig ist das die die am größten Fake News schreien die sind die eigentlich auch Fake News verbreiten.

zB das mit dem Foto von Trumps Vereidigung, wo stimmen laut werden das dort andere Zeitpunkte verglichen werden oder das die Anti Trump Protestet auch anreisende behinderten.


Aber am schlimmsten ist die Doppelmoral

Trump will illegale abschieben, Obama hat knapp 3 Millionen abgeschoben

Trump will Mauer bauen, dachte die steht schon seit Jahrzehnten :D und er baut die nur aus.

Man muss auch mal die Berichterstattung der Medien sehen, die ist hysterisch, kleinkariert und einfach peinlich.

Bestes Beispiel : Trump Didn’t Wave Goodbye to Media When Boarding Air Force One

mal das Video suchen und lachen

RE: Bis dahin und nicht weiter | 04.03.2014 | 12:58

Sehr lustig war gestern der britsiche Außernminister der folgendes sagte

"“Niemand hat des Recht, in andere Länder unter dem Vorwand des Schutzes, des angeblichen Schutzes seiner eigenen Bürger, einzumarschieren. Es gab Zeiten in der Geschichte Europas, in der ruchlose Regime diese Doktrin angewandt haben. Und deshalb ist es ein grundlegendes Prinzip der europäischen Friedens- und Sicherheitsordnung seit Zeiten des Kalten Krieges, diese Doktrin zurückzuweisen"

http://de.euronews.com/2014/03/03/hague-groesste-krise-des-21-jahrhunderts/

erinnern wir uns bisl andie Geschichte, US Einmarsch in Panama :D

http://www.zeit.de/2003/15/A-Panama

Zitat

"US-Präsident George Bush hat die Operation Just Cause (Gerechte Sache) aus vier Gründen befohlen: „um das Leben von US-Bürgern zu schützen, den demokratischen Prozess wiederherzustellen, die Unversehrtheit der Panamakanalverträge zu wahren und Manuel Noriega zu ergreifen“

Darf ich jetzt daraus schließen das die USA ein ruchlose Regime sind ;-)

RE: Doktortitel für alle | 25.11.2013 | 20:22

Laurence J. Pete schreibt in seinen Buch das die Universitätsabschlüsse immer mehr verwässert und verschult werden und nur noch die Promotion etwas wert ist, aber wahrscheinlich auch diese bald verschult wird.

Das ist aus "Das Peter-Prinzip oder die Hierarchie der Unfähigen" von 1969

.

"Mit dem Bachelorzeugnis einer Fachhochschule darf man ein Masterstudium an einer Universität beginnen, "

Es gibt aber meist immer noch auflagen und die unterschiede in der Ausbildung sind auch noch da, auch wenn das Niveau seit der Bachelor Einführung an denn Unis gesunken ist!

Aber wir erleben bestimmt noch die Zeit wo Bachelor Absolventen grade mal multiplizieren können, wir eifern ja in jeder Hinsicht denn USA nach

RE: Die Chance der Handy-Affäre | 28.10.2013 | 08:53

Ich verweise mal auf einen anderen Spiegel Artikel von 1999!

"Die Stasi hatte Beweise dafür gesammelt, daß US-Agenten die Bundesregierung ausspionierten. Doch nach der Wende ließ das Bonner Innenministerium die belastenden Akten von bewaffneten Grenzschützern abholen und nach Washington bringen."

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14010746.html

DER SPIEGEL 30/1999
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14010746.html

Also wusste der mindestens unser Präsident bescheid ;-)

Wobei das ziemlich naiv wäre zu glauben das niemand was wusste, die USA haben wohl schon während des Kalen Kriegs jedem und alles versucht abzuschnorcheln, das ist kein Geheimniss.

alos wieos diese plötzliche Empörung, auf anhieb fallen mir mehrer möglichkeiten ein.

1. das Ganze ist nur reines Theater.

2. Die Geheidienste sind vollkommen außer Kontrolle (BND, NSA..) und machen was sie wollen; unabhängig vom Land.

lustiger kommentar ;) -> http://blog.fefe.de/?ts=ac95bbbe

3. Naivität, unfähigkeit usw.

RE: Kein Sieg der Linken | 06.09.2013 | 10:50

guter Artikel

etwas älter aber immer noch passend ;)

http://youtu.be/8vFL0QWxugI?t=1m22s

im Endeffekt ist Mindestlohn im Interesse der Konservativen & Co

immer mehr können die Leute davon nicht Leben und müssen aufstocken, was aber indirekte staatliche Subvention und Wettbewerbsverzehrung.im endeffekt ist Midestlohn im intereesse der Konservativen & Co
immermehr können die Leute davon nicht Leben und müssen aufstocken, was aber indirekte staatliche Subvetion und wettbewerbsverzehrung

RE: Weg in den Krieg nach bewährtem Drehbuch | 29.08.2013 | 13:44

Vieln dank für diesen aufschlussreichen Artikel und die Kommentare sind auch sehr informativ, da hab ich noch hoffnung das nicht alle die Bild lesen :-D

Ich würde behaupten das Syrien nur ein weiterer Dorn im auge einiger weniger ist.

Erstns ist es ein Markt denn man nicht kontrolliert, was kein MCDonadsl das ist schonmal Kriegsgrund für sich ;-) *überspitzt ausgedrückt*

Weitere wirtschaftliche Interessen wird es auch geben, wie Erdöl, siehe Berichte das Iran eine Pipline durch Syrien plannt, was erklären würde warum einige Katar dabei ist.

http://www.presseurop.eu/de/content/editorial/3830081-syrien-ein-machtkampf-um-energie

Die Förderung der heimischen Rüstungsindustire in denn USA wäre ein witererGrund, sozusagen eine "Abwrackprämie" für die Rüstugnsindustrie.

Das denn drahtziehen im endeffekt Zivile Opfer völlig egal sind wissen wir spätestens seit Irak, aber ich würde auch sagen das auch die einheimische Wirtschaft, wie auch zivilie & Co folgen föllig irrelevant erscheinen, kurzfristige lösungen und Profite werden bevorzugt (siehe auch afganistan in denn 70ern!)

Die frage ist, ob man sich hier wieder für die Zukunft einen gefallen tut mit der Unterstützung einiger "Rebelen" Gruppen, oder schon die nächste Kriese Züchtet?

Auch eine ablenkung vom NSA & Co Skandal dürfte als praktisch erscheinen.

Die Militärschläge werden meiner Meinung nach früher der später kommen, ob der Bericht der UN inspektuere was daran ändern wird bezweifle ich stark, aber wir werden sehen.

Nicht zu vergessen ist das Russland in Syrien ein militär stützpunkt besitzt, das hat Pulverfass Potential!

Das sind nur paar gedanken die ich mir da gemacht hatte, vielleicht habt ihr weiterführende infos oder ihr widerspricht mir in einigen Punkte, damit hab ich auch kein Prob.

RE: Unser täglich Fleisch | 22.02.2013 | 13:56

Extra wegen diesem Artikel hier angemeldet, da dieser vor Einseitigkeit nur so strotzt!

Kaum gibt es ihn denn Fleisch Skandal kommen sie aus ihren löchern gekrochen, die Moralisch erhabenen Vegetarier und behandeln alle Fleisch Konsumenten von oben herab.

Ich habe nichts gegen Veganer und Vegetarier, jedem das Seine, aber dieses überhebliche Kotzt mich schlicht an.

Wir haben keinen Fleischskandal an sich, wir haben wie immer einen Lebensmittel Skandal.

Schön das sich der Autor die Fleischskandale rausgepflückt hat, aber die anderen unter Tisch fallen lässt und Gemüse als alleinige Lösung Darstellt.

Ich erinnere mal an einige Fälle, EHEC befallene Produkte 2011, oder das Tiefkühl Obst im letzen Jahr das einen ganzen Kindergarten außer Gefecht gesetzt hat.

Was gibt es noch, die BIO Siegel Lüge oder die Problematik von Genetisch veränderten Gemüse, Monsanto lässt Grüßen.

Es ist schlicht die gesamte Lebensmittel Industire aber hier geht es ja um Fleisch und der Artikel soll wohl nur bestimmten Gruppe in Ihrer Entscheidung bekräftigen und bestätigen wie überlegen sie ja in dieser doch dem anderen sind.

Haben wir ein viel zu leichtsinnigen Umgang mit Fleisch, definitiv ja aber der betrifft die kompletten Lebensmittel.

Ich persönlich befürworte auch eine bessere Erziehung im Umgang mit Lebensmittel und vorallem Fleisch, die Jugend sollte auch frei nach Simpsons die Rinder Universität gezeigt werden, damit sie Später als Konsumenten mit bedacht konsumieren.

Somit ist dieser Artikel an sich so nutzlos wie ein Kropf