So fühlt sich Horst Köhlers Abgang an

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Es klang überraschend und einer einzigen starken Verärgerung geschuldet, als der Bundespräsident seinen Abschied kundtat und ging. Doch dieser Mann ist keiner von Kurzschlussreaktionen. Wochenlange Kanonade gegen ihn einerseits, weil er sich zu wenig zu Wort meldete und andererseits weil er dies dann einfach, scharf, treffend und sehr offen tat. Selbst Bedenken an der einen oder anderen Äußerung, mangelndes Fingerspitzengefühl waren keineswegs der Grund sondern allein der Anlass, die Wölfe auch und besonders der Medien auf den Plan zu rufen.

Freilich ist Horst Köhler eine Persönlichkeit, die gerade deswegen in dieses Amt gewählt und wieder gewählt wurde. Allerdings gab er sich meines Erachtens zu sehr als Volkspräsident und meldete sich zu wenig zu Wort. Vor allem aber war und ist er „kein Politiker“, wie hervorgehoben wird. Er kannte deren Machenschaften, Ränkespiele und Verstrickungen miteinander ebenso wenig, wie er da mitspielen konnte und wollte. Dadurch war er auf der einen Seite unberechenbar und auf der anderen Seite zu gutgläubig, einfach und nicht der Mann, der für sich und sein Amt in den Kampf gehen und eine Schlacht führen konnte und wollte.

Es musste viel zusammen gekommen sein, dass dieser Mann die hechelnde Meute mit seiner Abdankung konfrontierte, um sich und ein wenig auch die von ihm vertretenen Bürger wenigstens etwas schützen zu wollen.
Der Umgang mit Horst Köhler zeigt mir ganz deutlich um sich greifenden würdelosen Umgang mit Würdenträgern – selbst oder schon mit unserem Bundespräsidenten.

Erst waren alle Medien erschrocken und erstaunt über seinen Rücktritt. Dann schoss man sich massiv auf ihn ein. Jetzt ist man bemüht, nicht als Reißwolf zu gelten um gegenüber den Bürgern nicht das bislang gezeigte Gesicht zu verlieren.

In Gotha ist Horst Köhler nach wie vor gern gesehen, so wie er unsere Stadt am 04.06.2008 mit seiner Frau besuchte und vom Schutzpatron Gothardus begrüßt wurde:

http://img156.imageshack.us/img156/2107/bpkhleringth20080604120.jpg

07:45 06.06.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

udz

Freundliches und achtungsvolles Begegnen sind mir Leitfaden.
Schreiber 0 Leser 0
Avatar

Kommentare