Tief hinein in die Seele

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Wie das Ministerium für Staatssicherheit der DDR Andersdenkende quälte

Nein, nachvollziehen lässt sich das, was in Berlin-Hohenschönhausen bis 1989 geschah, nicht. Dorthin, wo auf der Karte nur ein weißer Fleck war, kamen Menschen, die sich nicht mit dem einverstanden erklärt hatten, was in der DDR geschah: in das Untersuchungsgefängnis des Ministeriums für Staatssicherheit, kurz Stasi, nach Berlin-Hohenschönhausen. Psychische Folter nach einem ausgeklügelten System war dort an der Tagesordnung. Diese Erfahrung hat sich bis heute tief in die Seele der Menschen gegraben. Wer einmal in die Mühlen der Stasi geriet, kommt meistens bis heute nicht mehr davon los.

Mehr dazu in meinem Blog unter www.ulf-buschmann.de/index.php/blog.html.

00:13 11.02.2011
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Ulf Buschmann

Die geraden Wege sind die längsten.
Schreiber 0 Leser 0
Avatar

Kommentare