Das Traumbild vom "wirklichen" Deutschland

Rechter Rand in Russland In einer Talk-Show im russischen Fernseh-Kanal NTW traf ich auf Politiker, die von der AFD begeistert sind.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Der Erfolg der Rechtspopulisten in Deutschland lässt am rechten Rand des politischen Spektrums in Russland Angesiedelte, wie Aleksandr Prochanow (Chefredakteur Sawtra) oder Nikolai Starikow (Antimaidan), davon träumen, dass Deutschland nun zu „seiner wirklichen Identität“ findet und sich vom US-Einfluss befreit.

Was Deutschlands „wirkliche Identität“ ist, können diese "Patrioten" nicht sagen, da sie Deutschland nicht kennen. Dass die AFD auch aufgrund von Verarmung und rigider Sparpolitik Zulauf bekommt, interessiert sie nicht, ebensowenig wie Linke und Sozialdemokraten, die "nicht wirklich" anti-amerikanisch sind.

Die russischen Rechts-Politiker blenden all das Positive aus, was von Demokraten und Bürgerbewegungen in Deutschland – trotz US-Einfluss - an Demokratie-Gewinn und Meinungspluralismus errungen und erkämpft wurde. So bleibt als "wirkliche Identität" nur ein Deutschland, ohne „Flüchtlingsströme“, US-Basen und politischen Einfluss der USA. Man berauscht sich an der von der AFD zur Schau getragenen Russland-Liebe und übersieht, dass sich auch die AFD zur Nato bekennt.

In einer NTW-Sendung habe ich mit diesen Rechten über den Aufstieg des Rechtspopulismus in Europa gestritten (Minute 37:40). Die Redezeit war knapp und so schlitterte ich nur knapp am Abgrund von Phrasendrescherei entlang. http://www.ntv.ru/peredacha/Mesto_vstrechi/m52562/o407816/ Leider fand auch ein liberaler, russischer Experte an meiner linken Seite nichts Besorgniserregendes am Aufstieg der Rechtspopulisten in Europa.

10:28 10.09.2016
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.

Kommentare 16

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community