Paradigmenwechsel

BIOPATENT-RICHTLINIE Die Stellungnahme der Enquete-Kommission markiert Eckpunkte und formuliert deutliche Kritik am Entwurf der Bundesregierung
Exklusiv für Abonnent:innen

Dass jemand "ein Schwein" sei, gehörte bislang zu den weniger erfreulichen Umgangsformen unter Mitmenschen; wer sich als "Esel" oder "blöde Kuh" tituliert sah, mochte dies als beleidigende Invektive zurückweisen, konnte aber sicher sein, dass damit auf eine in die Tierwelt verlängerte Eigenschaftspalette abgezielt war, und nicht auf die körperliche Substanz, wenn man so will die "hardware" des menschlichen Wesens.

Die biotechnologischen Entwicklungen haben diese reinlichen Scheidungen, wie die kürzlich durch die Presse gegangenen Meldungen über beantragte Patente für so genannte "Chimärenwesen" - also Mischwesen zwischen Mensch und Tier - deutlich belegen, gründlich durcheinander gewirbelt. Das Europäische Patentamt in München geri