undundund

Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Wie Rollen verteilt werden | 14.06.2012 | 18:47

uiuiui,
ausgehend von dem aktuellen blogbeitrag über den leipziger mob hats mich gepackt, ein wenig in der freitag-community zu stöbern.
schlimm, schlimm!
warum nur finden rassismen in diesem ausmaß gerade hier in den kommentaren platz und gehör und auch noch zustimmung und wenig konsequente ablehnung?
und warum nur berufen sich gerade diejenigen, die von ihren expliziten rassismen nicht abrücken wollen und keine lust haben, über rassismus nachzudenken, immer wieder auf "meinungsfreiheit", "kunstfreiheit" und dergleichen und diffamieren denkanstöße als "pure ideologie", infame hexenjagd, unsinn etc.?
haut ab. lebt eure meinungs- und kunstfreiheit unter euren kameraden aus.

RE: Leipziger Dummheit: Bürger gegen Asylbewerber | 14.06.2012 | 17:02

hallo,
ich finde es absolut unerträglich, dass hier, auf den seiten des freitags, offen rassistische kommentare, "freie meinungsäußerungen" à la sarrazin (oder npds "sarrazin hat recht!"), landen.
ist vollkommen desillusionierend, von wegen es gebe einen gewissen grundkonsens. ich dachte, über diesen müsste man hier nicht mehr diskutieren, ziemlich rückschrittig. mich wundert, dass diese leutchen überhaupt ein forum bekommen und auch noch mit diskussionen beachtet werden. haut einfach ab, kommentiert bei euren kameraden und faselt nicht von meinungsfreiheit.
diese "bürgerinitiative" ist purer rassismus, der mob der da rumsteht wirkt wie eine art hoyerswerda-reenactment (vielleicht ja auch eine performance-gruppe?) und hier von rassismus zu sprechen ist sicher keine "rassismuskeule".
herzliche solidarische grüße an die initiativen und einzelpersonen, die es überhaupt geschafft haben, die stadt leipzig zu diesem schritt zu bewegen (bei uns in berlin war das selbst unter rot-rot nicht realisierbar, zb gibt es die industriegebiets-containerstapel in der motardstraße immer noch). ich wünsche euch viel erfolg dabei, menschenwürdige unterkünfte für alle migranten zu erkämpfen und schritt für schritt die diskriminierenden sammelunterkünfte abzuschaffen.
und danke an kopfkompass!
lino