Ursus

Ich verfüge gemeinhin über die Fähigkeit, mich verständlich zu machen, habe aber nicht den Anspruch, von jedem verstanden zu werden.
Ursus
RE: Meryl Streeps Rede gegen Donald Trump | 18.01.2017 | 23:21

ohne ein ordentliches Gericht kann es weder zu einer Schuldfeststellung kommen, noch gar zu einem Urteil.

Wie soll denn da eine "Begnadigung" von was auch immer möglich sein? Ein überholtes Gesetz also, dessen Anwendung politisch gar nicht mehr umsetzbar ist.

RE: Meryl Streeps Rede gegen Donald Trump | 18.01.2017 | 15:11

Zu einer Begnadigung gehört doch wohl erst einmal eine Verurteilung. Oder?

RE: Trumpusconi | 18.01.2017 | 11:54

Man darf in Deutschland Trump kaum verteidigen, sonst gibt's auf die Nuss. Deshalb mach ich das nicht.

(Beispiele Obama, Steinmeier und Merkel)

Ist dies seriöser als das, was Trump von sich gibt, nur weil es sich an der üblichen Art der öffentlichen Nicht-Kommunikation orientiert?

Kurzzeitgedächtnis kaputt?

RE: „Mann, das wäre Macht“ | 13.01.2017 | 11:31

>>>Die hysterische Diskreditierung des President-elect of the United States ist an Irrationalismen nicht mehr zu überbieten, auch nicht an Eifer, notfalls noch mehr Destruktion anzurichten, wie z. B. der unwürdige Abgang Obamas Abgang beweist.<<<

Was mit Ihrer Wahrnehmung passiert sein muss, lässt sich jedenfalls nicht im Einklang mit der Netiquette dFC verschriftlichen.

RE: Drei US-Bomben pro Stunde weltweit | 12.01.2017 | 16:13

dann doch lieber gleich die Arschloch-Version?

Vielleicht klappt es ja dieses Mal mit einem Amtsenthebungsverfahren, warten wir es mal ab.

RE: Russischer Cyberangriff auf die USA | 11.01.2017 | 17:02

hier die Alternative zum Fake-Präsidenten:

RE: Russischer Cyberangriff auf die USA | 11.01.2017 | 16:51

Are we living in Nazi Germany?

Ich hoffe mal, dass sich der gescriptete Twitter-Präsident möglichst zeitnah selbst entsorgt.

RE: Kür der Worte | 10.01.2017 | 19:52

Ich finde es immer wieder hilfreich, wenn sich ein Autor mit seinem Beitrag zusammen mit seinen zustimmenden Kommentatoren einer wenn auch ungewollten Trennung von Spreu und Weizen aussetzt.

Hier ist mir eindeutig zuviel der Spreu.

RE: Fleisch ist sein Gemüse | 10.01.2017 | 18:24

Ihre Peinlichkeiten lassen sich kaum noch bündeln.

Für diesem Beitrag hier sind Sie allerdings mit beängstigender Inkompetenz ausgestattet. Da lohnt nicht einmal ein inhaltlicher Diskurs.