WÖLFE

TSCHÄRPE UWES HINTERMÄNNER BND VERFASSUNGSSCHUTZ EX KGB AGENTEN KIPPEN & ASBACH COLA
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Wölfe

Roman

Der Mensch ist sein eigener Dämon

Heraklit Heidegger Humanismus Brief

1

Dunkeldeutschland, der Geist von Goethe, Schiller und Hölderlin schwebte wie Nebel über den Wäldern. Und die alte DDR noch vorhanden, gärte, im Untergrund, die kommunistische Diktatur. Das Wolfsrudel knurrte, Angriffshaltung, die beiden Uwes spannten ihre Büchsen.

Blut spritzte, als sie schossen und die Projektile die Köpfe der Wölfe zerfetzten

Einer der Uwes bestand auf eine Hunde Beerdigung.

Sie beteten, falteten die Hände, leierten das Vater Unser herunter, tonlose Stimmen, Tränen in den Augen.

An einer Tankstelle hielten sie, verdrückten sie Thüringer Bratwürste, mit viel Senf, tranken Bier, die Wölfe schwebten sinnbildlich durch ihre Denke, Kopf, hüpften herum, flirrend, knurrend, das Rudel vermehrte sich, sie kackten, warfen, fickten, im Wohnmobil weiter, immer weiter. Seit dem Vorfall studierten sie Bücher über Wölfe.

2

Tschärpe wusste nichts davon, dass sie sich gegenseitig fickten, ganz zu schweigen von den flotten Dreiern.

Den Pornoheftchen, den Gay Dateing Sides. Gruppensex mit anderen, Puffs, Partnertausch. Sie lebten in Bieder Deutschland, Spießer Deutschland, alles war politisch der Sex, der Alltag, alles und doch nicht, jeder lebte auf seinem eigen Stern der zusammengeglaubten politischen Ideologie.

Die AFD, eine neue Partei versprühte Gift, Kommunisten mutierten zu Nazis, Zombies, unzufrieden, obwohl mit Rente der BRD versorgt, billig Discountern, Mini Miete, der Mensch immer unzufrieden, mit sich selbst, den anderen, Plattenbauten erinnerte noch an die DDR, den Arbeiter Staat, an Honecker, ARSCH Mielke, an die russischen Besatzungssoldaten.

Bocinsky, Verfassungsschutz war der NSU auf der Spur, schlank, Kettenraucher, grauer Anzug, Rollkragenpullover.

Dann war der Bulle, Ex Bulle, früher Stasi Hauptmann.

Willy Pieke EX Kommissar der DDR Bullen, untersuchte den Fall aus privater Neugier, spannend die Sache, diese radikale Bande, wie die RAF, jeden Tag las er ein paar Seiten in Marx Kapital, Schiebermütze, leder, schwarz, Lodenmantel, Walther Knarre im Schulterhalfter, Wow, Django jagt Wölfe, klar, er war Wende Verlierer, ein Kollege hat sich die Elbe Schiffe unter den Nagel gerissen, jetzt fährt er mit dem Daimler hochnäsig durch Wickerode, die fette Sau, Willys Freundin, Wessie, hat in Wickerode eine Schule zum Hotel umgebaut, ihre Ost Partnerin gab schnell auf, typisch Ossie, Elke war bankrott, Gott sei Danke hatte sie den Bauernhof auf ihre Kinder geschrieben, Rente karg, sie war kreativ, das Hotel kam nicht in die Gänge, was die Übernachtungen anging, die Dörfler mieden sie, die fetten Ost Bedienungen fraßen sich satt, die Köche hauten gleich wieder ab, WICKERODE TOTE HOSE.

Bocinsky folgte einem Hinweis, checkte im Hotel Rose in Sangerhausen ein, fuhr nach Wickerode. Im Sportheim trafen sich die braune Kameradschaft, Müller war der

Ideologe, Mahler Ex RAF war auf Besuch hier, ein Terror Star, der diese Auftritt genoss und liebte, endlich, er im Mittelpunkt, ein brauner Star, früher dunkelrot, Sozialist, Kommunist, Maoist, APO Anhänger, dann RAF. Vornehmlich in der roten Terrorzelle in Berlin unterwegs.

-A Braucht es die Kampftruppe und B eine solide Partei Basis, progressive Führer, weniger radikal, rechts bürgerlich. Nicht von Revolution reden,

das würde Oma und Opa, Elfriede und Eugen, erschrecken.

Es geht um Tarnen und Täuschen, der Zweck heiligt die Mittel. Die RAF ist nicht tot, es gibt eine kleine Kerntruppe, die aus dem Underground agiert, Geld beschafft, Geldtransporter überfällt, meist vor Super- oder Baumärkten. Ein Zitat von Goebbels geklaut. DER ZWECK HEILIGT DIE MITTEL. Wie konnten Menschen sich so weit von alten Ideen entfernen?

Mahler war ein guter Redner, Anwalt, vor Gericht, bei Verfahren geschult.

Beifall. Yeah, Rufe. Applaus. Er gab Autogramme, nachdem er einen DDR Brandwein gekippt hatte, er öffnete seine Krawatte, schwitzte, setzte seine Hornbrille ab, schrieb sich die Finger wund. Er verteile sein Manifest 9.0,

Inhalt DER RECHTE STAAT, er las einige Seiten vor, eine Vortrag, der viel Applaus erzielte:

Der Europäer ist christlich geboren und wird so sterben, Hitler war weitsichtig, wegen der Ölquellen in Europa, u.a.

Bulgarien, Rumänien, Krim, heute sind wir von den Nahost Ölstaaten abhängig, dem kapitalistischen System der Vereinigten Staaten, die Macht hält der Investor in der Hand, wie die Rockefellers, die jüdischen Bankiers, wie Rothschild, Goldman Sachs.

Diese Mächte muss man nach der Machtübernahme zerstören.

-Tot den Juden Schweinen, rief einer.

-Tot den Moslem Brüderschaften, der Is muss ausgerottet werden.

-Tot den Alis.

-Und merzt den ISLAM aus.

-Gaskammer.

-Bravo.

2

Weit nach Mitternacht auf der Autobahnraststätte-Bocinsky wartet

e im Golf, ein unauffälliges Auto, sein Verbindungsmann Udo S. stieg ein, gab ihm das Diktiergerät, kassierte zweihundert Euro, Cash in der Täsch. Bares. Moneten.

-Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen.

-Und die Uwes?

-Die gingen mit Horst Mahler weg. Sie redeten nicht viel.

-Die anderen standen zum Schluss um die beiden herum.

Bildeten einen Kreis. Deutschland den Deutschen, riefen sie.

-Versuche dich, mit den Uwes anzufreunden.

-Die sind schweigsam wie ein Grab.

-Was sagen die anderen über sie.

-Den Uwes wurde das Eiserne Kreuz überreicht. Von Heldentum war die Rede.

-Ich benötige konkrete Information, Udo. Du wohnst doch in Chemnitz.

-Ich brauche etwas Zeit, Chef.

Willy Pieke war ihnen gefolgt, mit dem Nachtsichtgerät beobachte er sie. Bocinsky war ein Fuchs. Pieke kannte ihn, da er ein Profil erstellte, ihn schon länger überwachte, und da er Kollegen befragt hatte, die haben ihn als Zweigesichter bezeichnet, man weiß bei ihm nicht, auf welcher Seite er steht. Hat Bocinsky den Uwes mit Waffen geholfen?

Udo S. war ein unterwürfiges Lamm.

Die Kameradschaft marschierte

Um 400 in den Wald, um Militärische Übungen abzuhalten, ihre Waffen auszuprobieren, ein Wolf

Zeigte sein Gesicht, trabte aus dem Unterholz,

Zähne fletschend, knurrend, jaulend, di Uwes legen ihre Gewehr an, schossen, Volltreffer, Hirnmasse, Blut spritzte in ihre Gesichter.

-Wir müssen die beerdigen.

Mit der Klappschaufel hoben sie Erde aus, warfen die Viecher, leblos, hinein.

-Wir müssen ein Gebet sprechen.

-Vater Unser, dein Wille geschehe, im Himmel, wie auf der Erde, dein Reich komme. Sie bekreuzigten und umarmten

Sich.

-Komisch, Uwe, war das ein Traum?, fragte Mundlos.

Hitler liebte Wölfe.

-Es muss eine Bedeutung haben.

-Sinnlos darüber nachzudenken.

-Denken ist anstrengend, erfordert Kraft und Disziplin und Wissen.

3

Bocinsky zum Rapport. Haken zusammen. Leipziger rauchte eine Cohiba, blies seinem Agenten den Qualm ins Gesicht. Er hatte das Gesicht eines Fuchses, blasser gespenstischer Teint, tränende Augen, rote Blutflecken, er sah Andreotti Ex Ministerpräsident von Italien ähnlich.

-Und was ist mit Chemnitzer?

-Sie wollen Waffen kaufen.

-Beweise.

-Ein Tape.

-Das ist zu wenig.

-Soll ich die Aufnahme dem LKA oder BKA übergeben.

-Nicht notwendig. Die sind nicht schlauer als wir.

-Ich halte es für wichtig, die anderen Ämter zu informieren.

-Die Sache bleibt unter Verschluss.

-Gehörst du zu den Nazis, bist du ein Sympathisant.

-Leck mich, Pollack.

Bocinsky ging, verärgert, Blödmann, was will er vertuschen?

-So ist unsere Arbeit halt, dreckig und schmutzig.

Bocinsky traf sich mit einem Informanten, bei Kaffee und Kuchen, ganz bieder.

-Wie steht es bei der Gruppe um die Finanzen?

-Freddy Unrast vertickert Crystal Meth aus der Tschechei.

-wo wohnt er?

-Rosa Luxemburg Straße. Er ist ein Krimineller, rechts politisch einzuschätzen.

Bocinsky gab ihm Kohle, Staatsknete. Tausend für den Monat0

Es schneite, als Bocinsky in seinen neuen SVU Honda stieg.

Mit getönten Scheiben, Stereoanlage, GPS, er fuhr zur Luxemburg Straße. Das übliche Spiel, Überwachen und Warten, was geschah. Hatte nichts mit Thrillern gemein, boring,

langweilig.

Er fuhr nach Berlin, traf den Abgeordneten Altendorf in der Synagoge.

-Was kann ich für Sie tun?

-Sie sind im Innenausschuss, es geht um die Chemnitzer Gruppe.

-Geschwärzte Seiten, nicht einfach da durchzudringen, tiefgründig.

Er zündete eine Gauloises an, filterlos, paffte, Qualm drang aus seinem Mund und Nase.

-Die Wahrheit passt ein paar einflussreichen Abgeordneten nicht, im Hinblick auf Wahlen im Osten. Wenn ich eine Kopie Ihnen überantwortete, kann das meinen politischen Tod bedeuten, naja, ich war schon oft tot gesagt, z.B. Kosovo Militäreinsatz, Afghanistan; Geheimkommando Panama, Mali.

-Gut, kommen Sie morgen zur Museuminsel.

Der Rabbi lächelte, der Abgeordnete versuchte, seine Zigarette zu verstecken.

-Rauchen Sie weiter, Altendorf.

4

Bombe basteln, mit Nägeln. NSU vor. Noch ein Tor, fernsehen mit Beate, Tatort, was für ein Wessie Schieß. Braune westliche Kacke.

5

Köln, es regnet Nägel. Scheiß Moslems. Allah Agbar, ihr Ziegenficker. Tom arbeitete momentan für Elke, Koch, früher Küchenchef auf Kreuzfahrtschiffen, er telefonierte mit dem Verleger Verlag der Autoren Frankfurt, früher Suhrkamp Lektor, einer, der alles weiß, vom Socrates nicht viel hielt, Andreas Marber Dramaturg Schirmer Freiburg hielt auch nicht viel von ihm, hochnäsig arrogant überheblich KH Braun, ihr Talent hat bisher niemand erkannt, ich bin pleite, gehen Sie arbeiten, wie jeder andere auch, die Victor mochte ihn so oder so nicht, er hatte sie im Foyer Schauspiel Stuttgart Kleines Haus getroffen, sie hofierte Schirmer, um einen jungen Dramatiker zu platzieren, der mit einem Gespräch beginnen wollte, Marion Victor würgte das ab, sie hatte nicht mal ein Guten Tag hervorgebracht, Lippe, Zunge tot, Schweigen im Walde, Blinzeln, Hüsteln, Votze, Bitch,immerhin hat Schirmer die Vermieter uraufgeführt in Freiburg, Jürgen Popig einer der Dramaturgen, KH Braun wollte es nicht verlegen, obgleich das Stück easy zu besetzen war, so wurde man verarscht, wir haben es gelernte sagte die Reschke immer, Bitch,Wünderich Berliner Ensemble lässt grüßen, Paul Burian, früher Schaubühne, Peter Stein, inszenierte Die Vermieter, und KH Braun ignoriert das, er, ein Dandy, Einstechtuch, war natürlich der beste Theaterlektor der Welt, arrogant, überheblich, ein Heiner Müller Stück über KH Braun plante Tom, wer mich verarscht, den verarsch ich,

Du kleiner Verleger, und Jöder badische Zeitung hat die Party verdorben, Affe, Kritiker, Großkritiker, später Die Zeit, Fuck him, Elke wurde von der Sparkasse geduldet, die Ossie Bedienungen hingen am Tresen ab, ein Tisch, acht Personen war gelaufen. Die fette Edith bestellte ein Steak. Tom drehte durch, verweigerte das, jetzt gäbe es kein Personalessen. Edith beschwerte sich bei Elke.

-Er ist der Küchenchef.

-Der Wessie kann nicht kochen.

-Der war Chef auf Kreuzfahrtschiffen, er muss sich an unser System gewöhnen.

-Es heißt der Laden wird endgültig geschlossen.

-Scheißhausparolen. Dummes Geschwätz, die Dörfler mobbten mich von Anfang an.

-Wärst e im Westen geblieben. Du kannst nichts, nicht mal ne Brühe ansetzen, die Leute wollen Kartoffel hier, keine Spätzle.

6

Heilbronn

Kiesewetter, death on two legs. Kugel im Körper, no more love. Kein Kind, vermutlich. Jung.

7

Unschuldig, tot. Uniform befleckt, unbefleckte Empfängnis, Jesus am Kreuz. Fuck, Fuck Yoon, Fluck YouTubes. Uwes. Shit, Bloody hell.

Beate Mittäterin, blöde Kuh.

Kinderlos, ohne Aufgabe, schade um sie, vergeudet Leben.

6

Chemnitz

7 Der Hirsch wartet auf Honecker, dumm einer seid, andrerseits Kuh, politisch engagiert. Mal links. Kommunistisch ner Diktatur unterwerfend. Sisyphos, dann rechts, wie Horst Mahler, der Brillenträger, Hippie Vollbart, belesen, ein wiehernder Affe, Circus Clown, Foto Bildzeitung, Ausbruch durchgeführt, in der Bibliothek des Knasts,

Albert Camus Sarte , Marx, Lenin, Trotzki, Mielke. Honecker Arschloch, bieder kleinbürgerlich

Korrupt. Jägerlatein, Platte, Bauten, Zimmerleute Underdogs, Ufa geschädigt. Adolf Nazi geschädigt, doktoriert, Umerziehungslager, Mao Bibel, Nonsens, quatsch Papier ist geduld8ig,

Träume von

8

Hawaii, nimm mich mit Kapitän, Moby Dick Shirt, PusteblumenShit. Lets go. West,

i cant get no satisfaction, miser Sex, kleinbürgerliche Träume von Money. Steck dein Dick Schwanz in meinen Arsch, du schwule Sau, Bell Bell, Pitbull, bissig.

9

Wandern ist des

Müllers Lust

Im früh tau zu

Berge

Rechtsrock

Lagerfeuer

Thüringer

Bratwurst

Stiefel

Ex

10

Nazi träume

Hitlers Geburtstag

Pissen in

11

Buchenwald Ausflug Schmiererei Juden raus aus Deutschland

Ficken

Party Im KZ In

Buchenwald.

9

Der

Prozess München Beate

Rechte Anwälte Schweigen

Liebesbriefe von Rechten

Darunter Horst Mahler

An

Beate

Deutschtümmler

Anwälte

Bundesstaatsanwalt

Von

Der

RAF

Gelernt

10

Sekt Rotkäppchen

Mit

Beate

Abschiedsdreier

Chemnitz Selbstmord

Beerdigung

Der

Uwes Deutschland

Heilig gesprochen von den Ost Nazis Revolutions Helden

18 Januar 2018-01-18 Begonnen 2017

Im Herbst

Nicht beendet, Fragment, wird kein Verlag veröffentlichen.

Tom B. geboren in Stuttgart, Chef de Cuisine,

Musiker, Autor, Maler, Dramatiker,

Kaberettist, Erstes Stück Die

Vermieter Stadt Theater

Intedant Friedrich Schirmer

Dramaturgie Alexander Marber Conny Buchholz Jürgen Popig

Regie Paul Burian Früher Schaubühne Berlin Peter Stein

Gorki Sommergäste verfilmt

Filme mit Werner Herzog u.a. Woyzeck

Austellungen Orlando FL Toronto Kanade

Musik: Tom B. & the Karma Band CD Work in Progress

Chansons Texte Deutsch & Englisch& Französisch

J. Brel Amsterdam Titel Der CD

Books

Sailor Toronto

Lesungen Tarragon Theater Bathhurst Street Theater

Band mit Rober, Koch im Chimo Hotel, Markham

Jobs: Royal York Toronto

Chestnut Park Hotel jetzt Metroplitan

Frankfurter Hof Steigenberger

Four Seasson Toronto

Ramada Hotel Stuttgart

Anquilla Karibik Swiss Hotel

Ajiic Mexiko

Sailings

Karibik Ost & West Rotan Island Honduras Tahiti Papetee Mittelmeer Griechische Inseln

Nordkap Bergen Schottische Inseln Dublin Best Drinking Town

Kilkenny Guiness Working Class Heros

Sheraton Frankfurt Airport

Holiday Inn Leister

Savoy Lndon Chef Mossimann

Key West Privat Chef

New Orleans Freelance

Cresent City Brew House Brew Master Wolfram Köhler Würzburg

Carlos Santana Restaurant Manager Entchantet Isle Home Port Big Easy

Jazzfestivals Bix Stuttgart New Orleans

Lefty Monitnakos Bar Manager Greece Maifo Capo on Board

Henry Amado Food & Hygiene Manager Bogota

Stripperin on Bord from Bourbon Street Club for Andrew Koslowski Brooklyn New York

Trained Opera Singer Chief of a Mardi Gras Group Parade St. Charles Ave. Bourbon Main

Jens W. Thorn Capitän Kiel lives in Florida on TV with a German Ship

Fred de Cosse London Hotelmanager Heavy Drinker

HEINRICH BÖLL ALBERT CAMUS CORMAC MC CARTBEY HEMINGWAY TORONTO STAR FIESTA
18:28 29.10.2018
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

TOMBOURGOISIE

POLITIK KULTUR MUSIK KUNST FOOD OF THE CHEF OF CRUISE LINE USA
TOMBOURGOISIE

Kommentare