Rechts blind und gegen links aktiv!

Wehrhafte Demokratie Nazis werden geschützt. Rechte Gewaltstrukturen werden übersehen. Gegen Antifaschisten wird unverhältnismäßig vorgegangen. Ist das wehrhafte Demokratie?
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Einiges was nachdenklich stimmt....
In Berlin Schöneweide machen sich mehr und mehr gewaltbereite Nazis breit.
Normale Bürger und erst recht Ausländer sind zunehmend Pöbeleien und Bedrohungen ausgesetzt. So geschehen vor gut zwei Wochen. Von schützender Polizei weit und breit nichts zu sehen. "Wir können nicht überall sein" , hieß es lapidar.
Und vor wenigen Tagen in Schöneweide. Junge Antifaschisten hängen Plakate auf, die zum Protest gegen Rassismus und Faschismus aufrufen. Sie werden von Nazis verfolgt. Die zur Hilfe gerufene Polizei braucht eine halbe Stunde. Gegen die rechten Verfolger wird aber nichts unternommen, auch nicht als diese vor den Augen der Polizisten Plakate entwenden. Bürger berichteten, dass sie teilweise Gespött der örtlichen Polizisten über sich ergehen lassen mussten, als sie sich über die rechten Gewaltstrukturen beschwerten.
Gestern war Walpurgisnacht. In Wedding am Gesundbrunnen wird gefeiert und protestiert unter antikapitalistischen Vorzeichen u.a. gegen Diskriminierung, Gentrifizierung, Rassismus ...Ehe die Veranstaltung mit ein paar friedlichen Teilnehmern überhaupt richtig angefangen hat, haben sich bereits mehrere Hundertschaften Polizei postiert. Sie kommen weit angereist aus mehreren Bundesländern .. NRW, Schleswig-Holstein ...Anscheinend ist kein Aufwand zu hoch um uns zu schützen, wenn es um bezahlbaren Mietraum, toleranten Umgang miteinander und Frieden geht. Einige Polizisten darauf angesprochen, warum sie hier und nicht gegen die Nazis zum präventiven Einsatz kommen, senken die Köpfe. Einer meint, da müsste ich wohl den Polizeipräsidenten von Berlin und die politisch Verantwortlichen fragen.
Also fragen wir ihn? Wann wird er aktiv gegen das Unwesen von Rechts und die Inaktivität seiner Behörde in Schönweide?
Oder doch anders : wird wieder Pfefferspray gegen Antifaschisten am 1. Mai eingesetzt?

Dann fordern wir ihn nicht am Besten gleich zu seinem Rücktritt auf?

16:29 01.05.2013
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Vagabund47

Alle zahlen die Zeche , nur nicht die Verantwortlichen selbst. Teile der Staatsgewalt verfolgen Antifaschisten, das ist nicht nur rechts blind sein .
Vagabund47

Kommentare 5