Eine Buchempfehlung

Romantik in Japan Ein Buch wie eine Wanderung in der Zeit, offen, teilweise derb...aber unglaublich gut zu lesen.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Pünktlich zu meinem Geburtstag erschien am 12.9.2012 mein neuestes Buch. Nicht von mir geschrieben...aber mir geschenkt.

Titel: Die tausend Herbste des Jacob de Zoet.

Die Sprachgewalt David Mitchells ist phänomenal. Seine Fähigkeit, die handelnden Personen und ihre Anliegen und Verstrickungen zu beschreiben ist überragend gut.

Im Net fand ich eine Beschreibung, die so gut ist, dass ich sie hier verlinke(s.o. den blauen Pfeil)

Das Buch ist mehr als lesenswert. Im Buch taucht auch ein Grote auf, ein recht derber Typ aus Holland von dem man sich nicht wünscht, sein Freund zu sein. ;-))

Ein Buch, das eher zum Gelesenwerden geeignet ist als es ungelesen zu verschenken.


18:08 18.10.2012
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Vaustein

Politik; Geschichte, Musik aller Richtungen von Telemann bis Garbarek, Tomatenzucht und Kochen, Brotbacken und Rezepte erfinden.
Vaustein

Kommentare 4