Mumia Abu Jamal: Antrag auf Anhörung abgelehnt

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

ausnahmsweise mal eine "Raubkopie" von anderer Quelle, nämlich dem Berliner Bündnis "Freiheit für Mumia Abu-Jamal!"

einige haben es bestimmt schon gehört: Der US Supreme Court hat Mumias Antrag

auf ein neues Verfahren ohne Anhörung oder genauere Prüfung abgelehnt. Erste
Infosammlungen stehen hier
http://de.indymedia.org/2009/04/246494.shtml

Wie wir gerade aus einer e-mail von Mumias Hauptverteidiger Robert R. Bryan
entnehmen, war auch die Verteidigung über die Art und Weise geschockt.
Robert R. Bryan hat angekündigt, innerhalb von 25 Tagen einen Antrag auf
nochmalige Anhörung zu stellen.
Er berichtet von einem Gespräch, welches er vor wenigen Stunden mit Mumia
geführt hat. Mumia sei sehr aufgebracht, weil diese Entscheidung weit über
seinen Fall hinauswirkt und auch viele andere Opfer von Rassismus betrifft.

Mumias Leben ist jetzt in großer Gefahr. Anders als bei den Hinrichtungsbefehlen
von 1995 und 1999 scheinen nun nur noch geringe juristische Möglichkeiten offen.

Eine Entscheidung über den Todesstrafenantrag der Staatsanwaltschaft von
Pennsylvania vor dem selben Gerichtsteht steht noch aus.

Wer immer ein Interesse an Mumia Abu-Jamals Kampf gegen Rassismus und
Todesstrafe und für seine Freiheit hat, muss jetzt aktiv werden. Es gibt keine
Zeit mehr zu verlieren.
18:51 09.04.2009
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

verqueert

friedenspolitisch aktives Ich mit queerpolitischen Wurzeln, Texte von mir und den mit mir Wohnenden:-)
Schreiber 0 Leser 1
Avatar

Kommentare