Atlantische Tiefausläufer

AUF DEM SPRUNG Unter den argwöhnischen Blicken der USA sucht die EU nach ihrer "Verteidigungsidentität" - wird demnächst ein "Eurokorps" die NATO beerben?
Exklusiv für Abonnent:innen

"Transatlantische Differenzen" rumoren zwischen der EU und den USA, seit die Europäer entschlossen sind, ihre eigene Interventionsfähigkeit zu entwickeln. Im Dezember hatte der EU-Gipfel von Helsinki entschieden, ein Eurokorps zur Krisenreaktion aufzubauen - der bisher weitreichendste Schritt hin zu einer "Stärkung der europäischen Sicherheits- und Verteidigungspolitik" oder - im Klartext - einer Militärgroßmacht EU. Neu ist nicht die Absicht, sondern jener frische Schwung, der seit dem Krieg gegen Jugoslawien die praktische Umsetzung prägt. Dabei lässt das "Pro und Contra" über eine "europäische Verteidigungsinitiative" allzu leicht übersehen, wie weit die strategische Vorarbeit bereits gediehen ist.

Schon im Vertrag von Maastricht (19