Schwerpunkte

IS-Terror Der Krieg in Syrien wurde überholt von Gaza und der Ukraine - der Gräuel der IS im Nordirak finden in der FC bisher nicht statt - das könnte sich jetzt ändern
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Man verteidigt, was einem nahe steht - das ist menschlich um bei den meisten Aktiv - Bloggern ist das nunmal Russland. Also wird der Konflikt um die Ost - Ukraine "aufgeklärt" und die (eigene) "Wahrheit" recherchiert. Die gemeinen "Leitmedien", in Wahrheit nur Propagandamaschinen der US - Imperialisten, lügen ohnehin, dass sich die Balken biegen. Da sind wahrhaft objektive, faktenorientiert und ideologiefrei arbeitende Medien, wie das ND oder noch besser, unmanipulierbare Tweets und Postings ukrainisch - spanischer Fluglotsen als Quelle deutlich zu bevorzugen.

Während sich also die friedliebenden FC - Blogger zu wahren Experten in Sachen Waffentechnik (mit besonderem Schwerpunkt auf die Wirkungsweisen von Luft - Luft - Raketen russischer Bauart, Einsatzgrundsätzen ukrainischer Jagdflugzeuge des Typs SU-25 (naja) oder SU-27 sowie deren Bordwaffenmunition) mausern, spielt sich im Nordirak völlig unbeachtet ein "religious cleansing" ab, in dem Beton - Islamisten der IS Christen, Jesiden und andere Muslime abschlachten und vertreiben. Es lassen sich zudem Allianzen beobachten, die vorher kaum jemand für möglich gehalten hätte und die verdeutlichen, wie gefährlich der IS(IS) - Terror ist. Nicht nur dass sich die regional zersplitterten Kurden - Fraktionen zusammenfinden, sie erhalten nun auch noch Luftunterstützung durch die irakischen Regierungstruppen. Bemerkenswert und eigentlich eine tiefere Analyse durch die geopolitschen Bescheidwisser (zu den ich als durch die Leitmedien Verblendeter nicht gehöre) wert. Auch die Ausläufer in Deutschland, nämlich der Angriff von IS - Sympathisanten auf Jesiden in Herford konnte noch niemanden hinter dem Ofen hervor locken. War halt kein deutscher Bademeister beteiligt. Schade. Aber es keimt Hoffnung. Obama hat heute laut Berichten in SPON und WELT (BUUUHHHH) Luftangriffe gegen IS - Truppen in Aussicht gestellt. Der Intim-Feind hat also das Schlachtfeld wieder betreten. Das sollte doch wohl reichen, um die FC wieder zum glühen zu bringen.

11:00 08.08.2014
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Kommentare 6

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community