Zurückbleiben bitte

Digitalisierung Vorsicht an der Landekante. Bevor wir mit künstlicher Intelligenz anfangen, sollten wir es mit natürlicher Intelligenz versuchen.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Wir müssen alles mitmachen, sonst findet Digitalisierung ohne uns statt. Gegen uns statt. Dieser Glaubenssatz dominiert die öffentliche Debatte und begräbt, dass technischer Fortschritt nicht automatisch menschlichen Fortschritt bedeutet.

Die Atombombe war ein technischer Fortschritt. Der Hochfrequenzhandel war ein technischer Fortschritt. Ein Fortschritt in der öffentlichen Debatte war es, als Warren Buffett Derivate als "Massenvernichtungswaffen" bezeichnete.

"Das Thema muss doch sein: Kann ich auf dieser Infrastruktur, die wir haben, auch mal autonom fahren? Habe ich die Möglichkeit auch, z.B. mit einem Flugtaxi durch die Gegend zu können?" Über diese Worte der wahrhaft zukünftigen Staatsministerin für Digitales (Dorothee Bär) lacht die Welt. Aber warum?

Fliegende GLE Coupés benötigen weniger Energie und stoßen weniger Gift aus als fahrende. Das versprechen die Luftbus-Hersteller. Noch sauberer wird es durch ausgewählte Flugverbotszonen. Und die Krankensalbung wirkt, auch wenn sie von Pflegerobotern vorgenommen wird. Den Fortschritt kann man nicht aufhalten.

Auch dieser Glaubenssatz dominiert die öffentliche Debatte. Ihn zu hinterfragen gilt als fortschrittsfeindlich. Dabei arbeiten wir im medizinischen Bereich längst mit Gesetzen, die Rückständigkeit einfordern, wo sie ethisch geboten ist (Klonen, Stammzellen).

China testet soziales Punktesystem. Nur Deutschland hinkt wieder hinterher.

Wir müssen alles mitmachen, sonst findet Digitalisierung ohne uns statt. Gegen uns statt. Das erzählen sie uns. Und verschweigen, dass Digitalisierung auch nur dort nicht gegen uns stattfinden kann, wo sie ohne uns stattfindet.

Warum Anschluss an ausnahmslos jedes Verbrechen gegen die Menschlichkeit suchen, das "Wirtschaftsexperten" zum next big thing erklären, wenn die Zahl der Äste am Baum, auf denen man sägend sitzen kann, endlich ist.

13:22 11.03.2018
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Kommentare