Irgendwie Links: Noch mehr Überwachung, Sharing und Caring (virtuell)

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Freitag, 12.08.2011

Greater Manchester Police tweeting names, dates of birth and addresses of looters, TNW

"As you may already know, names, dates of birth and addresses of convicted criminals are all public record in the UK. It’s been customary for these things to be published for years. What’s not common, however, is to see them broadcast on Twitter. The Greater Manchester Police [GMP], however, seem to be doing just that."


London Riot: Steckbriefe via Flickr, Rappelsnut

"Bei der Aufarbeitung der jüngsten Unruhen im Königreich erwägt die britische Regierung momentan nicht nur die Zensur der sozialen Netzwerke, sondern setzt diese auch bewusst zur Aufklärung begangener Straftaten ein. So sucht die Londoner Metropolitan Police bereits seit einigen Tagen via Flickr (mit den von den in der Londoner Innenstadt zahlreich vorhandenen Überwachungskameras erstellten Fotos) nach den Übeltätern und hofft damit auf eine schnelle Identifizierung."


Stuttgart: Webcams beschlagnahmt, Netzpolitik

"Wenn es etwas interessantes am Fenster zu sehen gibt, baut man gerne mal eine Webcam auf. Wenn das Interessante aber eine öffentliche Baustelle von öffentlichem Interesse ist, dann scheint man sich damit Ärger einhandeln zu können. Und zwar in Form einer eingetretenen Tür, Hausdurchsuchung und Beschlagnahme der Kamera. so geschehen heute Morgen bei bei mehreren Mitgliedern von CamS21, einer Gruppe, die mehrere Webcams zur Verfolgung des Baufortschritts/-stopps des Projektes s21 zur Verfügung stellt."


It's Not About 'Free,' It's About Sharing, Techdirt

"Rick Falkvinge takes on the standard claim that file sharing is all about 'just getting stuff for free,' by arguing that the 'free' part frames the discussion totally incorrectly. Instead, he notes, it's all about sharing, and was never about the money. He explains by analogy."


Was ist real? Was ist virtuell?, Steingrau

"War das reale Trauer? Es war ja nur ein Brief, schlimmer: eine Email – und ein Bericht aus zweiter Hand. Hinzu kommt: ich kenne diese Frau nur aus Second Life, einer virtuellen Welt. Sie ist ein Avatar. Wir haben eine Zeitlang viel miteinander gesprochen. Und doch kenne ich nur (?) den Namen und das Gesicht ihres Avatars. Ist das nun eine reale Freundschaft? Und unsere Emails? Ist es ein Unterschied, ob ich eine Email von einem Menschen erhalte, dessen Körper ich nie gesehen habe, oder von einem Menschen dessen Identität in der physischen Realität ich kenne? Was ist real? Und was bedeutet das für mich?"

13:57 12.08.2011
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Daniel Windheuser

I am the key to the lock in your house that keeps your toys in the basement. Oder so ähnlich.
Schreiber 0 Leser 1
Daniel Windheuser

Kommentare 1