Vielsichtiger Frieden

Die ganze Wirklichkeit Warum Spirituelle und Materialisten etwas von den "Realisten" lernen können
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Eingebetteter Medieninhalt

Pax multivida

(„Vielsichtiger“ Frieden)

*

Es gibt spirituelle Lehrer,

die darauf hinweisen,

dass man Frieden nicht außen,

sondern innen suchen soll,

dass Frieden tief in einem selber liegt

und dort gefunden werden kann.

Nur dann erfahre der Einzelne

wirklich tiefen inneren Frieden.

*

Es gibt Romantiker,

die deshalb behaupten,

Frieden auf der Welt

könne nur dann entstehen,

wenn sich jeder selber darum bemüht,

Frieden zu erfahren und im Alltag umzusetzen.

Frieden auf der Welt entstehe also nur

vom Einzelnen ausgehend bis hin zum großen Ganzen.

*

Es gibt Idealisten,

die fest davon überzeugt sind,

dass eine intelligente Konzeption

und ein entsprechendes Gesellschaftssystem

die Menschen dazu bewegen können

in Frieden miteinander zu leben.

Frieden auf der Welt entstehe also nur

vom Ganzen ausgehend bis hin zu jedem Einzelnen.

*

Es gibt Realisten,

für die es keine Frage ist,

dass nachhaltiger Frieden auf der Welt

gleichermaßen die persönliche Bemühung

und die intelligente Konzeption

mit dem entsprechenden Gesellschaftssystem benötigt.

Frieden auf der Welt entstehe also nur durch Vielsichtigkeit,

durch das Miteinander vom Einzelnen und vom Ganzen.

*

(aus: „ErkenntnisLandschaft, Vielsicht – Einsicht – Weitsicht“, S. 78f, tredition 2020)

05:09 21.02.2021
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Insel-Banker

Es ist keine Kunst, Sand im Getriebe zu sein, aber es ist ein unschätzbares Vermögen, wichtige Entwicklungen mit anzutreiben.
Insel-Banker

Kommentare 35