ln(e)

Ingenieur, 52 J, 3 Töchter, Hessen, Hochtaunus,(Migrant, aufgewachsen an der (heute) kasachisch-chinesischen Grenze), jetzt schon jahrelang Deutscher
Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Der Rubel rollt | 03.04.2013 | 00:54

Investmentbanker sind (fast) überflüssig.

Einige Geschäfte müsste dann der Staat übernehmen.

WIchtigstes: Garantie des Wechselkurses zu einem Zeitpunkt in der Zukunft. Ohne das ist Export kaum möglich.

Aber selbst wenn der Staat dabei Miese macht - immer noch viel billiger als "systemische" Banken mit Steuergeldern retten.

Nachdenkenswert ist auch eine Staatsversicherung für alles.

Denn auch die Versicherungen sind nur Parasiten.

RE: Der Rubel rollt | 03.04.2013 | 00:54

Investmentbanker sind (fast) überflüssig.

Einige Geschäfte müsste dann der Staat übernehmen.

WIchtigstes: Garantie des Wechselkurses zu einem Zeitpunkt in der Zukunft. Ohne das ist Export kaum möglich.

Aber selbst wenn der Staat dabei Miese macht - immer noch viel billiger als "systemische" Banken mit Steuergeldern retten.

Nachdenkenswert ist auch eine Staatsversicherung für alles.

Denn auch die Versicherungen sind nur Parasiten.

RE: Akkreditierungsanfragen für NSU-Prozess | 03.04.2013 | 00:47

Das Windhundverfahren hat versagt.

Das muss nach Wichtigkeit gehen.

§1: ich bin am wichtigsten.

Wenn das einer bezweifelt dann hole ich meine große Schwester, die geht schon in die 4. Klasse und kann furchtbar hauen.

(früher hat das manchmal geholfen).

RE: Alternativen zu mitfahrgelegenheit.de | 02.04.2013 | 01:03

Habe ich noch gar nicht mitgekriegt.

Mal sehen. Stell dann halt in allen 3 Systemen die Fahrt ein.

Mal sehen.

RE: Das ist doch wohl das Mindeste! | 02.04.2013 | 00:58

Auch meine Zustimmung zu 10 Euro Mindestlohn. Die Arbeitsplätze, die dann gefährdet wären, die braucht keiner!

Schon die stud. Hilfskräfte erhalten bei uns (Ingenieurbüro) 10,50!

Aber dann auch bis mind. 1800/Monat keine Lohnsteuer.

Es kann nicht sein, dass die Beamten die Steuergesetze so optimieren, dass sie selbst immer für lau davonkommen.

RE: Unter Modernisierungsdruck | 02.04.2013 | 00:52

Gegen die steuerliche Gleichstellung ist nichts zu sagen.

Auch die unterhaltsrechtliche Gleichstellung ist ok.

Aber statt so Zeugs wie Adoptionen zu machen sollten die Homos lieber nach dem Motto leben:

Um 5 Uhr lass die Arbeit ruhn und freu Dich auf den Afternoon.

RE: Im Kostüm des Antikapitalisten | 02.04.2013 | 00:49

Auf der Hitliste der dümmsten Kommentare so ungefähr um Platz 22 rum

Natürlich wären Eurobonds a la Rotgrün immer besser gewesen.

Dann hätte die EZB einfach ohne Ende Geld gedruckt und gut is.

RE: Streng feudalistisch | 02.04.2013 | 00:38

Es sollte so bleiben wie jetzt, dass Qualität statt Quantität entscheidet. Wer will sich schon von Flaschen behandeln lassen nur weil sie weiblich sind.

RE: Offshore-Windenergie:Was bringt sie wirklich? | 30.12.2012 | 18:14

Da kommen die neuen Zahlen des stat. Bundesamtes gerade recht. Zahlen und Fakten - Energie-Erzeugung -Erlöse.

2011 wurden 504 Twh konventionell (Atom Braunkohle Steinkohle Wasserkraft Erdgas Öl Sonstige) erzeugt und 467 Twh davon verkauft. 6 Twh wurden exportiert. 30 Twh beträgt als Erfahrungswert der Verlust durch Transport, Umspannung etc. Daneben wurden auch noch 101 Twh "erneuerbare Energien" erzeugt. Wurden die denn komplett vernichtet? Bzw. wieder weggeschmissen?

RE: "Arbeitszeitverkürzung jetzt!" | 21.12.2012 | 00:51

Ein anderer Titel wäre treffender: Anleitung zur Massenverdummung.

Kaum Massenarbeitslosigkeit gibts in der Schweiz, bei einer 42-Stunden-Woche.

Fahrstuhlartig nach unten geht die Wirtschaft im linken Frankreich, bei einer flächendeckenden 35-Stunden-Woche.