Frust verbindet

ATOMAUSSTIEG Am 13. 11. wird in Berlin demonstriert
Exklusiv für Abonnent:innen

Wat mutt, dat mutt" - diese trotzige Parole stand Pate, als sich Bäuerinnen und Bauern aus dem Wendland vor nunmehr 20 Jahren auf den Weg nach Hannover machten. Ende März 1979 tuckerten die Schlepper unter dem Beifall einer begeisterten Menschenmenge in die niedersächsische Landeshauptstadt.

In Gorleben sollte ein gigantisches Atommüllzentrum gebaut werden, ihr Herzstück: eine Wiederaufarbeitungsanlage (WAA). Daraus wurde nichts. Der CDU-Ministerpräsident Ernst Albrecht trat unter dem Eindruck des Massenprotestes den Rückzug an und erklärte: die WAA sei technisch zwar machbar, politisch aber nicht durchsetzbar.

"Gerhard, wir kommen!" heißt es 20 Jahre später, wenn am 12. November die Traktoren mit ihren Stunkwägen aus dem Wendland aufbre