Wie man den Weiterbetrieb als Ausstieg verkauft

ATOMPOLITIK Der Poker um die Fristen erinnert an Lohnverhandlungen
Exklusiv für Abonnent:innen

Der B.U.N.D ist enttäuscht: Die Koalitionsvereinbarungen seien Mindestvereinbarungen gewesen, aber - so ihr Geschäftsführer Westensberger - selbst diese Mindestvereinbarungen seien nur halbherzig in Angriff genommen worden. Die Bereitschaft, auf diesem Gebiet dem Wählerwillen zu entsprechen, sei in Teilen der Bundesregierung ziemlich gering.

Die Fraktionssprecherin der Grünen, Kerstin Müller, verspricht deshalb, die ökobewußte Klientel, wie sie der Bund für Umwelt- und Naturschutz repräsentiert, besser zu bedienen. Sie wird sich nicht mehr lange hinhalten lassen. »Eine ganzjährige Schonzeit wird es nicht geben«, kündigt der Geschäftsführer selbstbewußt an. Das Wohl und Wehe der Umweltpolitik lasse sich nich