Tschaikowskis „Pique Dame“ an der Bayerischen Staatsoper: Alles Wahn, matter Applaus

Tschaikowskis „Pique Dame“ an der Bayerischen Staatsoper: Alles Wahn, matter Applaus

Bühne Was war nicht alles angekündigt! Doch in Benedict Andrews’ Inszenierung der Oper „Pique Dame“ der Brüder Tschaikowski am Münchner Nationaltheater ist letztlich wenig zu sehen, alles bleibt im Dunkeln, im Wahn. Ein enttäuschender Abend


Zum Geburtstag der Sopranistin Maria Callas: Extrem streng, extrem empfindsam

Zum Geburtstag der Sopranistin Maria Callas: Extrem streng, extrem empfindsam

Oper Legendäre Stimme: Mehr als einhundert CDs kommen zu Maria Callas’ 100. Geburtstag heraus. Über die unerreichte Faszination und Tragik der Sängerin


„Médée“ an der Staatsoper Unter den Linden: Schreckensfigur in Abschiebehaft

„Médée“ an der Staatsoper Unter den Linden: Schreckensfigur in Abschiebehaft

Bühne Peter Sellars aktualisiert Medea in Marc-Antoine Charpentiers Barockoper „Médée“ an der Staatsoper Unter den Linden in Berlin. Leider missversteht er die Figur gründlich und so bietet der musikalisch beeindruckende Abend auch viel Ermüdung


György Ligetis „Le Grand Macabre“ in Frankfurt: Die Apokalypse fällt aus

György Ligetis „Le Grand Macabre“ in Frankfurt: Die Apokalypse fällt aus

Oper Toccata für Autohupen und brillante Orchesterführung: Dirigent Thomas Guggeis überspringt die eigene Messlatte und rettet in Frankfurt György Ligetis Weltuntergangsgroteske „Le Grand Macabre“ vor der misslungenen Regie Vasily Barkhatovs


Christian Thielemann wird Chef der Staatsoper: Entscheidung für die Tradition

Christian Thielemann wird Chef der Staatsoper: Entscheidung für die Tradition

Meinung Eine Überraschung ist es nicht, auch keine konservative Wende: Die Entscheidung für den kontroversen Dirigenten Christian Thielemann als Nachfolger für Daniel Barenboim an der Spitze der Staatskapelle schützt eine gefährdete Tradition


Salzburger Festspiele: Mord an der Salzach

Salzburger Festspiele: Mord an der Salzach

Oper Bei den Salzburger Festspielen werden „Macbeth“ und „Le Nozze di Figaro“ um ihre politischen Implikationen gebracht. Schön anzuhören ist es zum Glück trotzdem


Parsifal in Bayreuth: Wie gut ist Wagner 3.0?

Parsifal in Bayreuth: Wie gut ist Wagner 3.0?

Bayreuth Der Versuch, die Wagner-Festspiele mit Augmented Reality in die multimediale Zeit zu transportieren, geht für unseren Autor ziemlich schief


„Il Teorema di Pasolini“ an der Deutschen Oper Berlin: Sängerfest des Untergangs

„Il Teorema di Pasolini“ an der Deutschen Oper Berlin: Sängerfest des Untergangs

Oper Zum zweiten Mal vertont Giorgio Battistelli „Teorema“ von Pier Paolo Pasolini. Die Uraufführung seiner Oper „Il Teorema di Pasolini“ an der Deutschen Oper Berlin erweckt den legendären Provokateur zum Leben


„Dido und Aeneas … Erwartung“ an der Bayerischen Staatsoper: Antikische Wucht

„Dido und Aeneas … Erwartung“ an der Bayerischen Staatsoper: Antikische Wucht

Oper Wer ist die Namenlose, die ganz allein gegen vierfach besetzte Bläser anschreit? Meisterhaft kombiniert die Bayerische Staatsoper Henry Purcells „Dido und Aeneas“ und Arnold Schönbergs „Erwartung“


Barocktage an der Staatsoper Unter den Linden: Unmöglich, sich daran sattzuhören

Barocktage an der Staatsoper Unter den Linden: Unmöglich, sich daran sattzuhören

Oper Die Barocktage an der Staatsoper Unter den Linden warteten dieses Jahr mit zwei hochkarätigen Premieren auf: vergessene Opern von Mozart und Vivaldi