TTIP/CETA und Tragfähigkeit der Erde

Volksini Grüne Wirtschaft - „Bis ins Jahr 2050 wird der ökologische Fußabdruck der Schweiz so reduziert, dass er auf die Weltbevölkerung hochgerechnet eine Erde nicht überschreitet.“
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Wer TTIP und CETA verhindert, dient auch der Wiederherstellung der Tragfähigkeit der Erde für alle Lebewesen!

Am Sonntag, den 25. September 2016 läuft in der Schweiz eine historische Abstimmung über die Eidgenössische Volksinitiative „Für eine nachhaltige und ressourceneffiziente Wirtschaft (Grüne Wirtschaft)“

Durch eine einfache Mehrheit der Abstimmenden kann erreicht werden, dass folgendes Ziel in die Schweizer Verfassung aufgenommen wird:

„Bis ins Jahr 2050 wird der ökologische Fußabdruck der Schweiz so reduziert, dass er auf die Weltbevölkerung hochgerechnet eine Erde nicht überschreitet.“

Der gesamte Initiativtext unter: https://d3n8a8pro7vhmx.cloudfront.net/gruwi/pages/121/attachments/original/1471337794/160615_initiativtext_gruene_wirtschaft_gelayoutet_d.pdf?1471337794

Wir sollten versuchen, hierzulande eine Initiative auf die Beine zu stellen, die dasselbe Ziel verfolgt: Wiederherstellung der Tragfähigkeit der Erde durch Reduzierung des menschlichen Ressourcenverbrauch in Deutschland von derzeit über 3,1 Erden auf eine Erde.

Wer macht mit?

Kontakt: wolfgang.ratzel@t-online.de

20:03 16.09.2016
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Wolfgang Ratzel

Aus einem drängenden Endbewusstsein entsteht der übermäßige Gedanke an einen anderen Anfang.
Avatar

Kommentare