Die nicht mehr strittige Wahrheit

DIE WELT IST AUCH ALLES, WAS NICHT DER FALL IST Pawel Florenskijs Beiträge zu einer Logik der Diskontinuität
Exklusiv für Abonnent:innen

Schon in den sechziger Jahren konnte der Mathematikhistoriker Herbert Moschkowski die Behauptung aufstellen, nichts habe die moderne Kultur so substanziell verändert wie der Sieg des verallgemeinerten Zahlbegriffs der Mengenlehre in der Mathematik. Nicht nur, dass damit der Jahrtausendstreit über das Wesen der Ideenlehre zwischen Platon und Aristoteles zugunsten des Ersteren entschieden war. Auch über das Wesen von Wissenschaft überhaupt, ob sie letzten Endes immer nur deskriptiv und phänomenologisch verfahren könne, oder ob sie analytische und innovative Praxis sei, war damit implizit geurteilt worden. Aber auch dem stumpfesten Auge evident müssten die Auswirkungen einer Logik-Entdeckung sein, die schon vor mehr als 300 Jahren gemacht worden ist: Leibniz