Attribute zum neuen Überwachungsgesetz

Staatstrojaner Darüber, wie CDU und SPD die Seite wechseln - vom Souverän zur dunklen Seite Macht. Wie sie Alles tun, um nicht mehr wählbar zu sein.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

NEUES ÜBERWACHUNGSGESETZ

ATTRIBUTE ZUM WAHN:

Dreistigkeit im Bundestag.
Doppelmoral im Wahlkampf.
Lauschangriff im großen Stil.
Ansinnen gegen eigene Bürger.
Terrorbekämpfung als Vorwand.
Ausschaltung der Öffentlichkeit.
Gefahr gegen die Menschlichkeit.
Gesetz der dunklen Seite der Macht.
Tiefste Eingriffe in die Bürgerrechte.
Dauerfeuer gegen das Grundgesetz.
Massenüberwachung in Fortsetzung.
Tricks gegen eine öffentliche Debatte.
Praktizierte Verachtung der Gewählten.
Datendiebstahl ungeahnten Ausmaßes.
Staatstrojaner, die Wanze der Oligarchie.
Demokratieverachtung durch Regierung.
Mieses Spiel mit der Angste der Menschen.
Parteien im unkontrollierten Macht-Wahn!
Angriff auf Freiheit und Rechtsstaatlichkeit.
CDU/CSU + SPD = Koalition der Lobbykratie.
Schleusung eines Betrugs am Wähler vorbei.
Großangriff auf Menschenrechte der UN-Charta.
Offenes Vorgehen des Staates gegen den Souverän.

Statt Demokratieverbesserung, deren Abschaffung.

Im Schnellverfahren puschen sie, was das Zeug hält

u.a. Kriegsparagraphen, gigantische Rüstungsetats,
BND-Gesetz und Überwachungsgesetz. Was noch?
Sie argumentieren, wie es schon einmal Nazis gegen
Privatsphäre taten: »Wer nichts zu verbergen hätte,

müsse auch nichts befürchten«.

Das Beste, was CDU/CSU und SPD jetzt verdient, ...
... ein Wahlergebnis unter der Fünf-Prozent-Hürde.

Sie tun Alles, um nicht mehr wählbar zu sein.

STAATSTROJANER? CDU/SPD haben abgegessen.

Sie betreiben Verhöhnung am Begriff »Volkspartei«,
Verrat an den sozialen und demokratischen Werten,
Verrat an den Menschen, die sie wählten,

Verrat an Jenen, die an sie glaubten.

EDWARD SNOWDEN ÜBER DIE PRIVATSPHÄRE

(Whistleblower der globalen Spionageaffäre 2013,
Auszug aus »Snowden, Chomsky, Greenwald, eine
Unterhaltung zu Privatsphäre«): Snowden folgerte
daraus für Menschen, denen Privatsphäre egal ist:
»die Behauptung, Privatsphäre sei egal, weil man
nichts zu verbergen habe, ist gleichzusetzen mit
der Aussage, daß einem Meinungsfreiheit egal ist,

weil man nichts zu sagen hat …«

Wem das jetzt noch egal ist ... wählt sie wieder.

Oder WÄHLT eine Demokratie LINKS von Denen,

oder eine Demokratie in Bewegung!

REICHT DAS FOLGENDE NICHT SCHON?

Wolle Ing - folgen unter

17:48 24.06.2017
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Wolle Ing

Jahrgang 1961; Offizier/Kommandeur, System Integration Engineer (Nanotech., IT, QM); Interessen: Militärgeschichte, Religionen, Physik, Bloggen, Web
Wolle Ing

Kommentarfunktion deaktiviert

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert. Deshalb können Sie das Eingabefeld für Kommentare nicht sehen.

Kommentare