Bartleby

Alter weißer Mann
Avatar
RE: Warum uns eine Impfpflicht in diesem Corona-Winter nicht helfen wird | 26.11.2021 | 22:29

Was wären wir unsere kleinen - und größeren - Schwächen und Widersprüche?

Ich erinnere mich noch an britische Schlagzeilen zu Zeiten der so genannten Nachrüstung in den 1980ern. "The german angst". Damals fand ich diese headlines höchst unpassend. Da habe ich Angst als Motor zu klugen Handlungen sehr hilfreich empfunden.

RE: Hommage an das Peter-Prinzip | 26.11.2021 | 17:57

Volle Zustimmung zu Ihrer Conclusio.

Angst ist in der Tat ein schlechter Ratgeber. Es ist wichtig, Ängste zu spüren und zuzulassen. Sich zum Büttel seiner Angst zu machen, wäre töricht.

Ich erinnere mich an einen Kalenderspruch von vor etwa dreißig Jahren:

"Du wirst nie wissen, wozu du fähig bist, wenn du deiner Angst erlaubst, dein Leben zu regieren."

Dass ich den heute freihändig zitiere, zeigt mir: Lernerfolge sind möglich.

Ich wünsche Frau Baerbock die erforderliche Lernfähigkeit. Allein schon, um es denen zu zeigen, die v o r g e b e n, schon jetzt alles zu wissen, was erst in den nächsten Jahren passieren k a n n.

RE: Hommage an das Peter-Prinzip | 26.11.2021 | 17:47

Falsch. Zur Person habe ich nichts geschrieben. Nur zu den Debattenbeiträgen.

Dass ich mich gut finde, liegt auf der Hand. Allerdings bin ich da nicht allein und von daher für ein Alleinstellungsmerkmal gänzlich untauglich.

RE: Hommage an das Peter-Prinzip | 26.11.2021 | 17:42

Chapeau - dafür, dass Sie einer Politikerin das Lernen zutrauen. Das hebt Sie vom Gros der hier Schreibenden positiv ab.

Wenn ich mir die Geschichte der BRD anschaue, gab es viele Politiker, die in Ämter gehievt wurden, die für sie Neuland waren. Manche haben eifrig vor sich hin dilletiert (in jüngerer Zukunft ganz besonders), andere sind in ihr Amt hineingewachsen.

Schön zu lesen, dass das Denkvermögen noch nicht allseits abgeschaltet worden ist.

RE: Mit der Ampel ist bald alles legal egal | 26.11.2021 | 17:34

Da wir uns hier auf dem Jahrmarkt der Mehrdeutigkeiten bewegen:

JA, mein Smiley war eine Form der Absicherung vor unbegründeten Hoffnungen und Sehnsüchten. Wie auch in persönlichen Kontakten neigen wir Menschen dazu, unsere Hoffnungen mitunter über die Realitäten zu stellen. Hoffnungen sind lebensnotwendig. Je nach Persönlichkeit mehr - oder weniger.

NEIN, ich fantasiere nichts herbei. Aber ich hielte kontrollierte, saubere Abgabe 'reinen' Stoffs für wünschenswert. Natürlich weiß ich, dass nur weniges zwischen Himmel und Erde 'rein' ist und es gegenteilige Interessen gibt.

Als gelernter - und in Herz und Hirn noch immer - Sozialfuzzy halte ich Regeln für Minderjährige und Erwachsene, die das alleine nicht auf die Reihe bekommen, für unerlässlich.

Ich vermute: die Diskussion nimmt jetzt erst richtig Fahrt auf. Politiker mit Hang zur Ordnungsliebe (weniger zur Menschenliebe) werden alle Register ziehen, ihre ordnungspolitischen 'Erfolge' abzusichern.

Die kognitive und soziale Kompetenz mancher Pro-Polizei-Fans (hauptsächlich in der Union) scheint mir eng begrenzt zu sein.

RE: Hommage an das Peter-Prinzip | 26.11.2021 | 12:32

Ihre Inanspruchnahme der Sachlichkeit, der ich gerne - abstrakt wie konkret - zustimme, ist leider selektiv.

Was als - wichtiger - Einzelbestandteil der Kritik zutreffend ist, schwächt sich umso stärker ab, je intensiver man sich vergegenwärtigt, dass im Augenblick noch eine andere Regierung im Amt ist.

Jegliches hat seine Zeit.

Das VORAUSEILENDE Hauen und Stechen ist meines Wissens einzigartig in der Bundesrepublikanischen Geschichte. Die Gründe dafür wären mal eine genauere Betrachtung Wert.

Wer sich exklusiv an Inhalten abarbeiten möchte, soll dies auch weiterhin tun. Ich halte mich nicht bei VERKÜRZUNGEN und offensichtlich selektiver Betrachtung auf.

Für mich sind Debatten nur dann lohnend, wenn die gesamte Gemengelage in den Fokus gestellt wird. Angemessen - zum passenden Zeitpunkt. Die 100 Tage Schonfrist kennen Sie.

Da hat sich leider vieles in den letzten dreißig bis vierzig Jahren verschlechtert. Die Zivilisation hat schon bessere Tage gesehen. Und ich mit ihr.

RE: Die EU macht es sich zu einfach | 26.11.2021 | 11:58

Klarheit ohne Sachlichkeit? Eine skurrile Kombination, über die Andere urteilen mögen.

Wie ich sehe, geht bei Ihnen Schnelligkeit vor Gründlichkeit.

Mein Tipp: 'Persilschein' und 'Blankoscheck' in die Suchmaschine geben. Lesen. Wirken lassen.

Zur Denkzone kann sich heutzutage jeder deklarieren. Beim Nachweis von Denken wird es schon diffiziler.

RE: Die EU macht es sich zu einfach | 26.11.2021 | 11:16

Im Zu- und Weg-Schreiben kann Ihnen hier niemand das reine Wasser reichen, mit dem Sie exklusiv gewaschen sind.

Helzrichen Gwücklunsch.

RE: Hommage an das Peter-Prinzip | 26.11.2021 | 11:09

Kontext??????????????????????

Was hat das mit mir zu tun?

Was hat Glyphosat mit Frau Baerbock zu tun? Wird das zukünftig bei Auslandsreisen als Gastgeschenk verteilt? Ist Baerbock mit Frau Klöckner (amtierende Ministerin) verwandt oder steckt sie gar mit ihr unter einer - von Krkodilstränen vollgeweinten - Decke?

Ihr Zettelkasten ist beachtlich.

In Kombination mit Bauchreden liegt ein schier unendliches Betätigungsfeld vor Ihnen. Bleibt nur abzuwarten, wann Sie damit live auftreten können.