America first - Shellfish third

Trumps Big Deal Während die Welt noch Donald Trumps großartigen Sieg gegen Syrien bestaunt, haben die USA und die EU klammheimlich einen gegenseitigen Gefangenenaustausch vorbereitet.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Wie die in Gibraltar erscheinende Olive Press in ihrer aktuellen Ausgabe berichtet, haben sich die EU und die USA grundsätzlich auf einen gegenseitigen Gefangenenaustausch verständigt. In diesem möglicherweise ersten großen Deal zwischen der Trump Administration und der EU wird vereinbart, dass die Amerikaner Schellfisch, Hummer und anderes vor der amerikanischen Ostküste gefangenes Meeresgetier zollfrei in die EU einführen dürfen, während im Gegenzug die EU Staaten in EU Gewässern gefangene Schellfische und weitere Meerestiere in den USA auf den Markt werfen dürfen.

Wie die in Semipalatinsk erscheinende russische Fake Nowosty hierzu ergänzend mitteilt, sollen die von diesem Deal zu Lasten Dritter überrumpeten Schellfische erbost getwittert haben: "Regarding Shellfish, mankind is so selfish!" (auf Deutsch: Was Schellfisch betrifft ist die Menschheit so egoistisch).

Scott Gottlieb, der Verhandlungsführer der US Delegation, soll dem Vernehmen nach beste Aussichten haben, nächster Sicherheitsberater von Präsident Trump zu werden, sobald dieser Posten wieder vakant ist und nachdem der Vertrag über den Gefangenenaustausch in trockenen Tüchern ist.

18:40 16.04.2018
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Querlenker

Zu den Problemen unserer Zeit stelle ich funktionierende Lösungen vor, die aber aus Gründen der Konvention, der Moral oder Faulheit niemand anpackt.
Avatar