Xarf

Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Mit Killerschach gegen die Totschlagargumente | 27.07.2009 | 12:29

ich finde das diesem Mysterium Ayman Abdalan mit Galileo Mysterie auf den Grund gehen sollte... "Wenn jemand Killerspiele verbietet, kontrolliert er dann das Internet? Und was haben die Illuminaten mit all dem zu tun?"

fänd ich witzig.

RE: Mit Killerschach gegen die Totschlagargumente | 27.07.2009 | 12:13

hm komisch nur das ich gerade eben jener bin der diese "pubertäre" Haltung angenommen hat und ob mans glaubt oder nciht wir kennen Steckenpferde, gut im heutigen Jugendjargon werden diese als "Mounts" bezeichnet kosten 40 Gold und erhöhen die Geschwindigkeit um 60%.

mfg xarf

PS: wer ironie,polemik,sarkasmus oder dergleichen findet kann diesen behalten.

PPS: short.to/kvvo hier das "pubertäre" Beweisfoto ;)

RE: Mit Killerschach gegen die Totschlagargumente | 27.07.2009 | 12:01

"Ein Spieler steckt sich seinen Schaumstoffschläger zwischen die Beine und bleibt so stehen. Ein pubertär anmutender Gag."

Vielleicht hat dieser Spieler auch einfach die Figur des "Springers" auch Pferd genannt so versucht darzustellen. Aber ist ja nicht verwunderlich das in den Medien wo sogar ein Strategiespiel wie Warcraft als Killerspiel genannt wird solch eine Hetze betrieben wird. *applaus* für diesen "pubertären" Artikel, made my day.